nach oben
Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Foto: PZ-Archiv/Ripberger
20.12.2014

24:24 gegen TV Germania Großsachsen: TGS Pforzheim stoppt schwarze Serie

Pforzheim. Vier Niederlagen am Stück – diese recht unschöne Bilanz musste die TGS aus Pforzheim zuletzt hinnehmen. Da kann man es eigentlich schon als Erfolg sehen, wenn man zumindest mal ein Unentschieden schafft. So geschehen zu Hause gegen Großsachsen: Das Spiel endete 24:24.

Zusätzlich zu den Problemen der letzen Spiele kamen diverse Verletzungssorgen und weitere Ausfälle. So viele, dass Andrej Klimovets, der Trainer der Pforzheimer, kurzfristig in der Abwehr aushalf. Wie sich herausstellen sollte, war dies ein guter Schritt. Die Wartberger überzeugten Phasenweise durch eine stabile, dichte Abwehr.

Die Pforzheimer fanden schwer ins Spiel – zu Beginn mussten sie immer einem Rückstand der Gäste aus Großsachsen hinterherlaufen. Die Differenz war nie groß – und dennoch ist es mental sehr schwierig, nicht gleich aufzugeben. Nach zehn Minuten stand es folglich lediglich 3:4 aus Sicht der Pforzheim.

Ab der 17. Minute bekam die TGS das Spiel allmählich in den Griff – begünstigt durch zwei Zeitstrafen gegen Kohl und Schulz (beide TV Germania Großsachsen). Bis zur 22. Spielminute hatten die Wartberger auf 10:6 vorgelegt. Und sie schafften es, diesen Vorsprung in die Halbzeit zu retten (15:11).

Nach der Halbzeitpause holten die Gäste auf und glichen innerhalb von neun Minuten zum 17:17 aus. Angesichts der Tatsache, dass man noch zur Halbzeitpause deutlich geführt hatte, konnte man froh darüber sein, das Spiel nicht komplett aus der Hand gegeben zu haben, denn nach dem Ausgleich ging es eine Weile hin und her ohne nennenswerten Tordifferenzen zum Gegner.

Ab der 48. Minute schaffte es Großsachsen noch einmal, bis zur 53. Minute auf 24:21 zu erhöhen.

Doch konnte die TGS Pforzheim auf den letzten Metern dieses Resultat noch entscheidend zum 24:24 verändern.

Trainer und Spieler Andrej Klimovets sagte nach dem Spiel: „Ich bin sehr zufrieden. In dieser schwierigen Situation haben wir diesen Punkt hochverdient geholt. Kompliment an die Mannschaft!“

Die Top-Torschützen (TGS Pforzheim):

Florian Taafel (7)

Marco Kikillus (4)

Andrej Klimovets (3)

Christoph Baumann (3)

David Hoffmann (3)

Die Top-Torschützen (TV Germania Großsachsen):

Tobias Kohl (8)

Peter Masica (7)

Patrick Zweigner (3)

Philipp Schulz (3)