nach oben

CfR Pforzheim

Die Nase vorne hatte am Ende der Favorit FC Nöttingen mit Ernesto de Santis (links), der hier im Finale um den Hahn-Cup dem Ispringer Tommy Sokoli enteilt. © Becker
Bereiteten sich aufs kleine Finale vor und besiegten dort den 1. CfR Pforzheim mit 3:2: die stark im Turnier aufgetretenen Spieler des 1. FC 08 Birkenfeld (Foto). Im Endspiel wiederholte der FC Nöttingen seinen Vorjahresturnierfolg mit einem 3:2-Sieg gegen den FC Ispringen. © Becker
05.01.2018

3:2 gegen FC Ispringen: FC Nöttingen gewinnt Hahn-Cup des SV Büchenbronn

Pforzheim. Der diesjährige Hahn-Cup scheint ein voller Erfolg zu werden. "Es ist das erste Mal seit drei Jahren, dass wir Getränke nachbestellen müssen", freut sich Sven Hochmuth, einer der Turnierleiter nach dem Qualifikantionsturnier am Samstag. Und am Sonntag ging es extrem spannend weiter. Im Endspiel besiegte Vorjahressieger FC Nöttingen den Qualifikanten FC Ispringen mit 3:2.

FINALE

Im Spiel um Platz 1 setzte sich der FC Nöttingen mit 3:2 gegen FC Ispringen durch. Der Oberligist behielt trotz der blitzschnellen Führung der Ispringer kühlen Kopf. Kaum war das Finale angepfiffen, fiel das 1:0 für den Qualifikanten. Doch der FCN antwortete in aller Seelenruhe und recht souverän mit drei Toren. Die Ispringer kämpften um mehr, wollten den Pokal, erhielten noch ein Tor aufs Finalkonto, doch am Ende sollte es nicht genügen. So feiern die Nöttinger den wiederholten Turniererfolg und die Ispringer wurden nun in kurzer Zeit zweimal Turnierzweiter, nachdem sie vor wenigen Tagen schon im Finale des Birkenfelder S&G-Mitternachtscups standen.

Im Spiel um Platz 3 konnte der 1. FC 08 Birkenfeld einen Achtungserfolg feiern. Im Halbfinale noch 2:3 gegen den FC Ispringen verloren, drehten die Birkenfelder nun den Spieß um und besiegten den 1. CfR Pforzheim mit 3:2. Ob die Pforzheimer noch vom verlorenen Elfmeterschießen gegen den FCN gehemmt waren? Die Birkenfelder jedenfalls zeigten, warum sie in der Hauptrunden-Gruppe 1 noch vor dem FC Nöttingen Erster wurden.

Bildergalerie: FC Nöttingen gewinnt Hahn-Cup 2017

HALBFINALE

Das sind die Paarungen: 

1. CfR Pforzheim - FC Nöttingen (das war das Finale von 2017, das der FCN gewann)

1. FC 08 Birkenfeld - FC Ispringen (Ispringen ist Qualifikant und frisch gebackener  Turnierzweiter beim S&G-Mitternachtscup)

Das mit Spannung erwartete Duell der Oberligisten wurde für die Zuschauer zum packenden Match, das auch ein Finale hätte sein können. 2017 konnte der FCN im Endspiel den CfR in der regulären Spielzeit schlagen. Dieses Mal dauerte es länger. Und bei so manchem Fan pumpte das Herz deutlich schneller, denn das Duell ging ins Elfmeterschießen. Und hier hatten die Nöttinger Torschützen das Visier etwas besser eingestellt als die Pforzheimer Konkurrenz. Mit 8:7 gewann der FCN und steht nun nach 2017 gleich wieder im Finale.

Dort wartet der FC Ispringen. Das Team hatte sich erst über die Qualifikation in die Hauptrunde gespielt, dann aber nicht viel anbrennen lassen. Die starken Birkenfelder, die den FCN in der Gruppe 1 auf den zweiten Platz verwiesen hatten, wollten auch im Halbfinale beweisen, dass sie sich an diesem Sonntag mehr vorgenommen hatten. Doch die Ispringer scheinen gerade in der Hallenfußball-Saison einen Lauf zu haben. Beim S&G-Mitternachtscup, den die Birkenfelder veranstaltet hatten, kamen die Ispringer ins Finale. Und da steht der FCI jetzt wieder. Mit 3:2 besiegte der Qualifikant den Birkenfelder Gegner.

RUNDE 5

Zwischendurch sah es mal nicht so eindeutig aus, dann aber zeigte der 1. CfR Pforzheim, was ein Oberligist so alles kann. Zum Beispiel im entscheidenden Moment gewinnen. Mit drei Siegen und zwei Remis hat sich der CfR die Tabellenführung in der Gruppe 2 der Hauptrunde im Hahn-Cup des SV Büchenbronn gesichert. Um Platz 2, der das Ticket fürs Halbfinale wäre, gab es vor den letzten Spielen einen Dreikampf zwischen dem 1. FC Ispringen, SpVgg Durlach-Aue und FC Nöttingen II. Da FCN II nur 0:0 gegen Gastgeber SV Büchenbronn spielte, kam es anschließend zu einem echten Gruppenendspiel zwischen den CfR-Verfolgern Ispringen und Durlach-Aue. Nur wer hier gewinnt, steht im Halbfinale. Mit diesem Druck konnten die Ispringer besser umgehen. Sie siegten 5:3 und spielen nun gegen den 1. FC 08 Birkenfeld um den Einzug ins Finale. 

In Gruppe 1 hatte der FC Nöttingen schon sicher das Halbfinale erreicht. Mit vier Siegen und einem Remis kam der FCN auf 13 Punkte. Aber für Platz 1 hatte es dann doch nicht gereicht. Im letzten Spiel der Hauptrunde hämmerte der 1. FC 08 Birkenfeld dem TSV Grunbach vier Tore ins Netz und zog damit noch wegen des besseren Torverhältnisses am FCN vorbei.

Das heißt nun: Im Halbfinale kommt es zur Finalpaarung des vergangenen Jahres, als der FCN den CfR im Endspiel des Hahn-Cups besiegen konnte. Also kann nur ein Team des Endspiels von 2017 erneut im Finale 2018 stehen. Die Birkenfelder dürfen sich als starker Gruppenerster schon Hoffnungen aufs Finale machen. Ihr Gegner ist der 1. FC Ispringen, der sich im letzten Gruppenspiel eiskalt und mit fünf Toren ins Halbfinale geschossen hat. 

RUNDE 2 bis 4

Der 1. CfR Pforzheim musste in Runde 3 um den Platz an der Gruppenspitze fürchten. Nach dem Sieg in Runde 1 gab es zwei Unentschieden gegen die SpVgg Durlach-Aue und den SV Büchenbronn. Nun hat der CfR einen 2:1-Sieg gegen FC Nöttingen II geholt. Jetzt sieht es schon eher so aus, als könnte es doch noch reichen, um wie im Vorjahr gegen den FC Nöttingen ins Finale des Hahn-Cups zu kommen.

Beim FCN läuft es dagegen nach Plan. Vier Spiele, vier Siege in Gruppe 1. Mithalten können noch zwei Teams mit einem Spiel weniger: der 1. FC 08 Birkenfeld (3 Siege) und der TSV Grunbach (2 Siege), der sich am Samstag das Last-Minute-Ticket für den Einzug in die Hauptrunde sicherte. Dem CfR im Nacken sitzen der 1. FC Ispringen, SpVgg Durlach-Aue und der FCN II. Das verspricht vor allem in Gruppe 2 heiße Kämpfe um die ersten beiden Plätze, die den Weg ins Halbfinale bedeuten.

RUNDE 1

Die Oberligisten FC Nöttingen und 1. CfR Pforzheim haben ihre ersten Spiele gewonnen. Auch Kreisligist und Hahn-Cup Qualifikant 1. FC Ispringen, immerhin Turnierzweiter beim S&G-Mitternachtscup, 1. FC 08 Birkenfeld, FCN II und der TSV Grunbach sind mit Siegen in die erste Runde des Hahn-Cups gestartet. Mit 1:2 scheiterte der S&G-Cupsieger FV 09 Niefern an den Grunbachern, die im letzten Moment die Qualifikation bestanden hatten.

Den höchsten Sieg in Runde 1, ein 4:0 gegen die Kickers Pforzheim, feierte der FCN. Sechs Tore gab es beim 4:2-Sieg der Ispringer gegen Gastgeber SV Büchenbronn.  

Das war der Samstag beim Hahn-Cup

Am Samstag fanden die Qualifikationsspiele für das Finalturnier am Sonntag statt. Die jeweils Erstplatzierten der Gruppe, der FV Göbrichen (Gruppe A), der TSV Grunbach II (Gruppe B), Fatihspor Pforzheim (Gruppe C) und der FC Ispringen (Gruppe D), konnten sich dabei durchsetzen.

Ein weiterer Platz für das Finalturnier wurde in einem Play-Off-Spiel der Zweiten von Gruppe C und D vergeben. Die erste Mannschaft vom TSV Grunbach schlug den Türkischen SV Pforzheim mit 2:1 und ist am Sonntag ebenfalls dabei.

Um die 700 Zuschauer verfolgten das traditionelle Hallenfußball-Turnier der SV Büchenbronn in der Pforzheimer Fritz-Erler-Sportlerhalle. Es findet bereits zum 29. Mal statt; zum vierten Mal trägt es den Namen Hahn-Cup nach dem Titelsponsor, der Hahn-Gruppe in Pforzheim. Über den bisherigen Verlauf und die Zuschauerzahlen sei man "hochzufrieden", so Hochmuth.

Im vergangenen Jahr endete der Hallenkick mit dem erhofften Traumfinale zwischen den beiden Oberligisten 1. CfR Pforzheim und FC Nöttingen (3:0 für den CfR). Beide Teams sind auch diesmal wieder am Start, außerdem werden die bereits qualifizierten 1. FC Birkenfeld, FV Niefern, Spvgg Durlach-Aue, FC Nöttingen II und Gastgeber SV Büchenbronn antreten.