nach oben
Nach dem Citylauf in Pforzheim gewann Jannik Arbogast auch den Halbmarathon in Karlsruhe; rechts Frauen-Siegerin Melina Tränkle.  Ripberger
Nach dem Citylauf in Pforzheim gewann Jannik Arbogast auch den Halbmarathon in Karlsruhe; rechts Frauen-Siegerin Melina Tränkle. Ripberger
21.09.2015

33. Baden-Marathon in Karlsruhe: Läufer aus der Region vorne

Karlsruhe. Mehr als 7000 Läuferinnen und Läufer haben sich am Sonntag beim 33. Baden-Marathon in Karlsruhe auf die Marathon- und Halbmarathon-Strecke gemacht. Wie erhofft, waren es diesmal vor allem Teilnehmer aus der Region, die auf den vorderen Plätzen auftauchten.

Die Ursache: Erstmals wurden keine Preisgelder gezahlt, sodass die „Laufkundschaft“ der gehobenen Klasse diesmal einen Bogen um die Residenzstadt machte.

Marathon-Sieger bei den Männern wurde Simon Stützel aus Karlsruhe, der für die Landau Running Company startet, mit einer Zeit von 2:25:21 Stunden.

Hinter ihm lief mit respektablem Abstand der Vorjahresdritte Jens Santruschek (Kinostar Bretten) ins Ziel (2:36:57 Stunden).

Den Marathon der Frauen gewann Corinna Rinke von der LSG Karlsruhe in 3:23:52 Stunden.

Für das beste Resultat aus Pforzheimer Sicht sorgte hier Melissa Konrad von der LTG Kämpfelbach. Mit ihrer Zeit von 3:34:00 Stunden wurde die Bilfingerin 13. in der Gesamtwertung und Dritte in der weiblichen Hauptklasse.

Den Halbmarathon gewann der Karlsruher Jannik Arbogast vom Rennwerk Laufteam in 1:06:49 Stunden. Arbogast hatte im Juni auch in Pforzheim den Citylauf über zehn Kilometer gewonnen. Auf einem guten zwölften Platz landete hier Markus Nippa vom TV Pforzheim. Seine 1:12:32 Stunden reichten außerdem für den zweiten Platz in der Altersklasse M35. Domenik Hahn vom TV Huchenfeld wurde 18. der Gesamtwertung und Zweiter der männlichen A-Jugend in 1:16:50 Stunden.

Siegerin im Halbmarathon der Frauen wurde Melina Tränkle, ebenfalls vom Karlsruher Rennwerk Laufteam; ihre Zeit: 1:13:44 Stunden.

Alle Ergebnisse im Internet unter www.badenmarathon.de