nach oben
14.11.2015

34:29 gegen HSG Konstanz II: SG Pforzheim/Eutingen schafft Überraschungssieg

Konstanz. Die Prognosen standen alles andere als günstig: Zwar spielt die SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-Oberliga oben mit, auswärts gab es bisher aber nur einen Sieg. Bilanz: 2:6 Auswärtszähler. Logisch, dass die Pforzheimer beim Spiel gegen HSG Konstanz II die Außenseiterrolle innehatten, denn die „Seehasen“ belegten als Aufsteiger bislang Tabellenplatz drei und hatten daheim eine lupenreine Bilanz von 8:0 Punkten.

Hinzu kam, dass Pforzheim mit Manuel Mönch und Nicolai Gerstner zwei wichtige Rückraumspieler fehlten. Doch dass die SG eine enorme Kampfkraft und einen eisernen Willen hat, ist bekannt. Und allen Statistiken und düsteren Prognosen zum Trotz gelang der Handball-Truppe um Trainer Alexander Lipps in Konstanz der 34:29-Erfolg.

Dabei war es lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe: Nach 20 Minute stand es 10:10, bis zur 29. Minute konnte sich Pforzheim einen 17:14-Vorsprung erspielen, doch Konstanz kämpfte sich auf ein 17:17 zurück. Anschließend gelang es Pforzheim erneut, einen beachtlichen Vorsprung herauszuspielen (23:17 in der 37. Minute) – und diesen Vorsprung konnte man dann auch halten, phasenweise sogar ausbauen (29:21 in der 48. Minute).

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie am Montag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder exklusiv als PZ-news-Plus-Abonnent bereits am Sonntagabend auf PZ-news!