760_0900_104676_handball03.jpg
Symbol foto: dpa 

A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen gegen Rhein-Neckar Löwen auf Augenhöhe

Kronau. Direkt zum Auftakt wartete auf die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen eine schwere Aufgabe. Das Team von Trainer Alexander Lipps startete bei den Rhein-Neckar Löwen in die neue Runde und unterlag mit 18:23. „Es war seit langem die engste und auch die unnötigste Niederlage gegen die Löwen“, fand Lipps.

Als Außenseiter ging die SG in Kronau am Sonntag auf die Platte. Dennoch durfte diese zwischenzeitlich von einem Erfolg träumen. Die Eutinger ließen die Rhein-Neckar Löwen nie weit davonziehen. Jonas Beyer brachte Pforzheim/Eutingen dann mit seinem Treffer zum 5:6 in der 16. Minute sogar in Führung. Sechs Minuten später betrug der Vorsprung sogar zwei Tore. Lange durfte sich die SG darüber aber nicht freuen, mit einem Dreierpack rückten die Löwen die Verhältnisse wieder gerade. Doch das letzte Wort war noch nicht gesprochen. Nach zwei Siebenmetern von Dominik Grosshans und einem Feldtor von Felix Reisinger lag die Lipps-Truppe wieder mit zwei Toren vorne (13:15/44. Minute).

Anschließend lief es im Angriff der Eutinger nicht mehr rund, die „Jung-Löwen“ hingegen zogen davon und gewannen letztlich mit 23:18.„Das tut schon weh“, erklärte SG-Coach Lipps, der mit der Abwehr seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Die 18 erzielten Tore seien allerdings zu wenig, meinte Lipps.

SG Pforzheim/Eutingen: Jankovsky, Dettbarrn – Reisinger 1, Dienel 1, Krauth, Beyer 1, Bratschke 1, Faeser 3, Mügendt 1, Grosshans 7/4, Winterfeld, Schöttle 2, Keller, Süsser 1.