nach oben
Glücksgefühle im Derby: Nußbaums Steven Reccia (links) ist nach seinem Tor zum 1:0 gegen Göbrichen von einem Teamkollegen kaum einzufangen.  Ripberger
Glücksgefühle im Derby: Nußbaums Steven Reccia (links) ist nach seinem Tor zum 1:0 gegen Göbrichen von einem Teamkollegen kaum einzufangen. Ripberger
21.05.2017

A1: Nußbaum geht mit den besten Karten ins Ligafinale

Fußball-A-Ligist mit drei Punkten Vorsprung im Kampf um Platz zwei. Alemannia Wilferdingen nach 3:5-Pleite in Ötisheim aus dem Rennen.

Ersingen II – Ispringen 1:3. Die Ersinger boten gegen den Meister eine engagierte Leistung und führten zur Pause nach dem Treffer von Fabio Gauss (27.) nicht unverdient mit 1:0. Und diese Führung hielt bis in die Schlussphase hinein, dann drehte der cleverere Gast das Spiel doch noch. Erst glich Michael Cycon aus (70.) und dann machte Daniel Reule die Ispringer mit einem Doppelschlag noch zum Sieger (83., 86.).

Singen II – Zaisersweiher 0:3. Lange boten die Germanen dem Favoriten Paroli, hielten bis in die zweite Hälfte hinein das 0:0. Dann brachte Hüseyin Küküc die Gäste mit dem 0:1 auf die Siegerstraße (52.) und Zaisersweihers Torjäger Deniz Öztürk machte mit einem Doppelpack eine schöne Schleife an den Gästesieg (60., 70.).

08 Mühlacker – Knittlingen 1:2. Lange Gesichter bei den Senderstädtern, die sich eine Punkteteilung verdient gehabt hätten. So aber avancierte Ufuk Kocaoglu zum Matchwinner für die Fauststädter, nachdem er mit einem Elfmeter-Doppelschlag für die 2:0-Gästeführung gesorgt hatte (56., 59.), die 08 durch Nikolas Micahroudis nur noch verkürzen konnte (80.).

Königsbach – Buckenberg II 4:1. Verdienter Sieg der Königsbacher, die nach knapp einer Viertelstunde durch den Doppelschlag von Kigham und Birnmeyer auf die Siegerstraße einbogen. Kigham legte per Elfmeter gleich nach der Pause das 3:0 nach (48.), dann verkürzte Rokohl zwar (58.), aber Gartner wusste mit dem 4:1 die passende Antwort (70.).

Ötisheim – Wilferdingen 5:3. Tolles Spiel mit furios beginnenden Gastgebern: Oehler sorgte gleich für die Führung (7.), ein Eigentor bescherte den Hausherren das 2:0 (10.) und Hidalgo legte den dritten Treffer nach (18.), dem Christian Keller gar das 4:0 folgen ließ (28.). Dann verkürzten Hartmann (38.) und Schäfer (47.) zwar, aber nach einem Lattenkracher der Gäste setzte Marco Keller das Leder zum 5:2 ins Gästetor (57.) und Wilferdingen konnte trotz dem dritten Treffer durch Walch nicht mehr am verdienten Ötisheimer Sieg rütteln.

Nußbaum – Göbrichen 3:0. In einem überaus fairen Derby war der Hausherr klar spielbestimmend, Göbrichen hatte nicht eine klare Torchance. Die Einheimischen dafür einige, von denen Steven Recchia gleich zwei eiskalt nutzte (22., 60.), ehe Oviedo Iernutian den Schlusspunkt setzte (75.).

Lienzingen – Kieselbronn II 8:3. Tore zuhauf in Lienzingen, wo es zur Pause nach einem Eigentor von Wörner (28.) und einem Treffer von Topal (28.) „nur“ 2:0 stand. Anus legte das 3:0 nach (52.), postwendend verkürzte van Gent (54.) und Stahl stellte den alten Abstand wieder her (68.). Mit einem Doppelschlag machte Barth für Lienzingen das halbe Dutzend voll (72., 74.) und Özdemir ließ das 7:1 folgen (77.). Augenstein betrieb einmal Ergebniskosmetik (79.) und nach dem 8:2 von Fischer (82.) Sorokin ein zweites Mal (89.).

SF Mühlacker – Enzberg 1:4. Zur Pause stand das Derby noch torlos, dann scheiterte Huck mit einem Elfer am Gästegoalie (48.), aber Maxin schien die Sportfreunde mit dem 1:0 doch auf die Siegerstraße zu bringen (48.). Ustaoglu glich aber zum 1:1 aus (63.) und das Unheil nahm für die Senderstädter seinen Lauf: Vilsmeier traf zum 1:2 (72.), Kraft legte den dritten Treffer nach (80.) und Westermann setzte mit dem 1:4 den Schlusspunkt (84.). mk