nach oben
17.05.2016

ADAC-Masters: Kart-Ass aus Keltern fährt vorne mit

Keltern/Hahn. Zum Start der Saison im ADAC Kart Masters hat Luke Wankmüller in Hahn zwei vierte Plätze belegt. Der junge Fahrer aus Keltern hatte zuvor bereits beim Auftakt der deutschen Kart-Meisterschaft überzeugt.

Auf dem 1 377 Meter langen Hunsrückring belegte Wankmüller bereits im Qualifying Rang vier. Nachdem sich der 14-Jährige im ersten Vorlauf Platz vier sicherte, und er im zweiten Vorlauf noch weiter nach vorne fuhr, warf ihn eine Zeitstrafe erstmal zurück. „Es war natürlich etwas ärgerlich, dass ich wegen meines Spoilers eine Zeitstrafe hinnehmen musste. Eigentlich wäre ich als Dritter in das erste Rennen gegangen – so ist es trotzdem ein guter vierter Platz“, meinte Luke Wankmüller im Nachhinein.

Im ersten Wertungslauf blieb der Kelterner konstant im Spitzenpulk. Wankmüller fuhr die schnellste Rennrunde und blieb als Vierter in Schlagdistanz zu den Podestplätzen. Im zweiten Lauf verteidigte er seine Position. „Es war ein insgesamt sehr gutes Wochenende und ich bin zufrieden mit meiner Leistung. Wir haben ein Fundament, auf dem wir aufbauen werden. Für die nächsten Rennen bin ich mehr als zuversichtlich“, lautete Luke Wankmüllers Fazit.

Am 28./29. Mai macht das ADAC Kart Masters in Ampfing Station. Auf dem Schweppermannsring wird Wankmüller im Verbund mit seinem Team versuchen, erneut zu Deutschlands besten Junior-Piloten zu gehören.