nach oben
04.02.2018

A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen weiter auf Bundesliga-Kurs

Pforzheim. Durch einen überzeugenden 36:28 (19:16)-Erfolg gegen die JSG Echaz-Erms hat die A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-Bundesliga Süd einen großen Schritt in Richtung erneute Qualifikation für die Bundesliga gemacht. „Jetzt haben wir wirklich eine sehr gute Ausgangsposition“, freute sich Trainer Alexander Lipps nach der Partie. Pforzheim darf sich als der Sieger des Spieltages fühlen, nachdem die Konkurrenten Wolfschlugen und Zweibrücken verloren haben.

26 Punkte könnten am Ende reichen für Platz sechs. Die SG hat bei sechs noch zu spielenden Partien aktuell 21 Punkte. Für Platz zwei hingegen, der zur Teilnahme an der deutschen Meisterschaft berechtigt, ist die SG auf fremde Hilfe angewiesen. „Realistisch betrachtet wird das sehr, sehr schwer“, urteilt Lipps.

Die Partie gegen die Gäste der JSG Echaz-Erms (Jugendspielgemeinschaft der Drittligisten TV Neuhausen/Erms und VfL Pfullingen) war lange Zeit offen. Erst Mitte der zweiten Halbzeit vermochte sich der Favorit aus Pforzheim nach und nach abzusetzen. Mit drei Toren innerhalb von knapp zwei Minuten durch Giuliano Mosca, Tim Kusch und Ian Reichl zog die SG von 31:27 auf 34:27 davon. Die Messe war damit gelesen. Beste Torschützen auf Pforzheimer Seite waren Vincent Wohlfahrt mit neun Treffern und Nils Wittke mit sieben.

SG Pforzheim/Eutingen: Haubrock, Löckel – Staib 1, Gerstner 4, Reck 1, Mosca 4, Geckle 1, N. Kusch, Wohlfahrt 9, Reichl 1, Melcher 2, Brath, T. Kusch 6, Wittke 7/2