nach oben
18.03.2018

A-Jugend-Handballer der SG Pforzheim/Eutingen siegen bei HSG Ostfildern

Ostfildern/Pforzheim. Mit einem deutlichen Erfolg beim Schlusslicht HSG Ostfildern haben die A-Jugend-Handballer der SG Pforzheim/Eutingen ihren dritten Platz in der Bundesliga-Staffel Süd behauptet. 33:18 (13:9) stand es nach 60 Minuten, die nach eher zähem Beginn dann doch recht einseitig wurden.

Mühsamer Auftakt

Dass die Pforzheimer mit Tim Kusch und Bastian Belcher auf ihre angestammte rechte Angriffsseite verzichten musste, war beim Spiel auf den Fildern kein großes Problem. Allerdings gestaltete sich der Anfang mühsam, die 5:1-Führung war schnell verspielt und die Gastgeber beim 6:7 wieder dran. In dieser Phase leisteten sich die Pforzheimer offensiv auch ein paar Nachlässigkeiten wie verworfene Siebenmeter und vergebene freie Würfe. „Zu diesem Zeitpunkt war es ärgerlich, weil die Begegnung noch eng war und längst nicht entschieden“, fand Trainer Alexander Lipps doch noch ein Haar in der Erfolgssuppe.

Doch zur Pause lag die SG dennoch mit vier Toren vorne und setzte sich dann unwiderstehlich ab. Das lag zum einen an der stabilen Abwehr, zum anderen an Vincent Wohlfahrt (7 Tore), Jonas Schmidt (5) und Ian Reichl (4).

SG Pforzheim/Eutingen: Löckel, Staib 2/1, Schmidt 5, Reck, Mosca 2, Geckle 2, N. Kusch 3, Wohlfahrt 7, Reichl 4, Großhans 2, Brath 3/1, L. Gerstner, Kost 1, N. Wittke 2