nach oben
Göbrichens neuer Trainer Denis Mrmic stand am Ende trotz guter Leistung seines Teams gegen Ölbronn-Dürrn mit leeren Händen da. Foto: PZ-Archiv, Becker
Göbrichens neuer Trainer Denis Mrmic stand am Ende trotz guter Leistung seines Teams gegen Ölbronn-Dürrn mit leeren Händen da. Foto: PZ-Archiv, Becker
09.09.2018

A-Ligist Göbrichen dreht gegen Ölbronn-Dürrn die Partie und verliert doch

Pforzheim. Trotz der 0:1-Heimpleite gegen Enzberg unter der Woche bleibt Nußbaum an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisklasse A1 Pforzheim, weil Kieselbronn im Spitzenspiel in Knittlingen ebenfalls mit 0:1 unterlag.

Aber punktemäßig zu Nußbaum aufgeschlossen haben Lienzingen (2:0 gegen das noch immer sieglose Eisingen), Ersingen II (3:2 gegen Zaisersweiher) und Ölbronn-Dürrn (ebenfalls 3:2 gegen Göbrichen). Über den ersten Saisonsieg freuen sich Bilfingen II (2:1 gegen Königsbach) und Niefern II (6:2 gegen Ötisheim).

Lienzingen – Eisingen 2:0. Lienzingen stand erneut hinten sehr sicher, konnte die Eisinger Angreifer gut in Schach halten, und vorne sorgte Daniel Reule zusammen mit seinen jungen Mitspielern immer wieder für Gefahr und so traf eben Reule auch bald zur 1:0-Führung (20.). Damit standen die Weichen auf Sieg, den dann der kurz zuvor eingewechselte Christopher Stoll in der 66. Minute mit dem 2:0 perfekt machte.

Ersingen II – Zaisersweiher 3:2. Tolga Öztürk brachte den Gast nach 20 Minuten in Front, Fabrice Meier sorgte sechs Minuten später einmal für Gleichstand und nachdem Silvio Berloger Zaisersweiher wieder nach vorne gebracht hatte (68.) war auf Torjäger Meier wieder schneller Verlass und er glich erneut aus (71.). Die Entscheidung zugunsten der Ersinger dann in der 88. Minute, als Nico Heckmann erfolgreich war.

Bilfingen II – Königsbach 2:1. Tolles Spiel in Bilfingen mit zwei offensivfreudigen Mannschaften, in dem Can Torum die Gastgeber in Führung brachte, Königsbach aber durch Felix Bickel postwendend ausgleichen konnte. Dann scheiterten die Hausherren noch vor der Pause mit einem Elfmeter am Pfosten und nachdem beide Seiten im zweiten Abschnitt Aluminiumtreffer zu verzeichnen hatten, stand es bis in die Nachspielzeit hinein 1:1, ehe Torun seine Farben noch zum Sieger machte (90.+2.).

Niefern II – Ötisheim 6:2. Der Gast erwischte den besseren Start, ging nach einer Viertelstunde durch Marco Keller in Führung. Danach fanden die Enztäler aber ins Spiel und bis zur Pause drehten Cem Tatar (37.) und David Ecker (43.) die Führung. Nach einer Stunde schien nach dem 3:1 von Tatar die Vorentscheidung gefallen, aber Maik Tauchmann verkürzte schnell wieder (64.). Wieder war es Tatar, der die Nieferner jubeln ließ (75.) und nachdem Amir Ujkani per Elfmeter zum 5:2 getroffen hatte (83.) setzte Tatar auch den Schlusspunkt (89.), als er das halbe Dutzend voll machte.

Knittlingen – Kieselbronn 1:0. Der Gast gab zwar zunächst den Ton an, mit dem ersten Angriff gingen die Fauststädter aber in Front, als nach Flanke von Daniel Gallardo Abdullah Kocaoglu am langen Pfosten einköpfte (12.). Danach hatte Knittlingen das Spiel im Griff, verpasste aber bis zur Pause das mögliche 2:0. Nach Wiederanpfiff nahm Kieselbronn das Heft in die Hand, klare Torchancen blieben aber Mangelware und am Ende waren die Fauststädter bei dem Lattenkacher von Yannick Wittig dem 2:0 sogar näher, als der Gast dem Ausgleich.

Ölbronn-Dürrn – Göbrichen 3:2. Durchgang eins sah den Gastgeber im Vorteil, der zur Pause auch verdient mit 1:0 führte, nachdem Florian Breit erfolgreich war (27.). Nach dem Seitenwechsel warfen die mit vier Brasilianern aufgelaufenen Gäste ihr technisches Können in die Waagschale, wussten mit manchem Kabinettstück aufzuwarten und drehten durch Campus (53.) und Elsäßer (56.) auch die Führung. Der Hausherr hielt freilich kämpferisch dagegen und Timo Hohmann (73.) und Nico Knodel (78.) drehten den Spieß wieder um.