nach oben
Während die TGS Pforzheim II mit Markus Bujotzek (beim Wurf) Titel und Aufstieg in der Landesliga feierte, hat es den TV Calmbach mit Kim Kallfass (links) und Jannick Fuchs im Abstiegskampf doch noch erwischt. Foto: PZ-Archiv/Becker
Während die TGS Pforzheim II mit Markus Bujotzek (beim Wurf) Titel und Aufstieg in der Landesliga feierte, hat es den TV Calmbach mit Kim Kallfass (links) und Jannick Fuchs im Abstiegskampf doch noch erwischt. Foto: PZ-Archiv/Becker
Am Ende waren die HSG-Herren mit Simon Hörner (links) und Markus Lotterer zum Zuschauen verurteilt – und mussten absteigen. Foto: PZ-Archiv/J. Müller
Am Ende waren die HSG-Herren mit Simon Hörner (links) und Markus Lotterer zum Zuschauen verurteilt – und mussten absteigen. Foto: PZ-Archiv/J. Müller
Letztmals für den TV Ispringen am Ball: Lukas Kunz. Foto: J. Müller
Letztmals für den TV Ispringen am Ball: Lukas Kunz. Foto: J. Müller
02.05.2017

Abschied auf allen Ebenen im Handball-Kreis Pforzheim

Abschied auf allen Ebenen heißt es für Pforzheims Handballer von der Badenliga bis zur Verbandsliga. Mit dem HC Neuenbürg (Verbandsliga) und der TGS Pforzheim II (Landesliga) standen zwei Meister und Aufsteiger schon fest, ebenso ein Absteiger mit dem TV Ispringen (Verbandsliga). Mit dem TV Bretten (Badenliga) sowie der HSG Pforzheim und dem TV Calmbach (Landesliga) kamen am letzten Spieltag noch drei Absteiger dazu. Calmbach half auch ein Sieg nichts mehr, die HSG-Herren waren spielfrei.

Badenliga

TSG Wiesloch – TV Bretten 35:25. Im Abstiegsendspiel bei der TSG Wiesloch versuchte Schlusslicht Bretten noch einmal alles, lag aber schnell 5:10 hinten. Nachdem sich der Rückstand bis zur Pause auf zwei Treffer verringert hatte, keimte bei Brettener noch einmal Hoffnung auf, doch dann setzte sich Wiesloch energisch ab.

TV Bretten: Knodel, Krettek – Schiffel, Albat, Celik, Eickmeier 9/4, Haug, Junker 2/1, Jolibois 3, Pollmer 4, Morlock 7/3

SG Stutensee/Weingarten – SG Pforzheim/Eutingen II 32:26. Mit einer Niederlage beendete Pforzheim eine eigentlich gute Saison als Tabellendritter. Die Mannen von Carsten Lipps und Matthias Cullmann starteten mit 4:1 verheißungsvoll, wurden dann aber in den zehn Minuten vor der Pause entscheidend abgehängt. Zu den erfolgreichen Werfern beim Sieger zählte der Ex-Pforzheimer Raphael Blum.

SG Pforzheim/Eutingen II: Handtmann, Wark – Ungerer, Wilhelm 4, Stegmüller 2, Bossert 4/2, Gerlich 3, Kraus 4, Gerwig 1, Zucker 2, Belger, Melcher 4, Kusch, Wittke 2

Verbandsliga:

TV Ispringen – HC Neuenbürg 21:39. Im Kreisderby zwischen Ab- und Aufsteiger hielten die mit dem letzten Aufgebot aufgelaufenen Ispringer bis zur 35. Minute (16:19) noch ganz ordentlich mit. Dann setzten sich die Buchberger gnadenlos Treffer um Treffer ab. Lukas Kunz lieferte sich beim letzten Einsatz für seinen TV Ispringen mit seinem früheren Mitstreiter Florian Eitel, der jetzt im HCN-Tor steht, noch einmal ein Duell vom Siebenmeterstrich.

TV Ispringen: Vogt, Bergler – Stoll 1, Dietrich 1, Reich 3, N. Müller 2, Dehm 2, Apelt 3, P. Kunz 3, Morlock 2, Lutz 1, L. Kunz 3/3, Beck, Schrumpf

HC Neuenbürg: Eitel, Pietrucha; Kern 4, Gerwig 1, Werling 8, Nonnenmacher 3, Angrick 6, M. Langjahr 1, K. Langjahr 10, Bäuerlein 4/1, Heintz 2/1

Landesliga:

SG Kronau/Östringen III – TV Calmbach 26:33. Vor dem Spiel beim Schlusslicht wussten die Enztäler bereits, dass es vier Absteiger geben wird. Dass der finale Sieg letztlich keinen Wert mehr hat, hängt damit zusammen, dass die SG Graben/Neudorf mit einem Erfolg über den TV Forst den Kopf noch aus der Schlinge zog und sich auf den fünftletzten Platz rettete. Calmbachs Abstieg ist um so bitterer, weil dem Club der Abzug eines Punktes wegen Nichterfüllens des Schiedsrichtersolls zum Verhängnis wurde. In der Östringer Stadthalle war bereits beim 14:20-Pausenstand zu erahnen, dass Calmbach die Punkte mitnehmen und zumindest die HSG Pforzheim überholen würde.

TV Calmbach: Rischar, Majchrzyk 8, Neuweiler 7, Nass, Fuchs 3, Kocher 1, Wurster 4, Kallfass 1, Bott, Dierl 2, Schönthaler, Extra 2, Elies 5/1

TGS Pforzheim II – TS Durlach 31:25. Zum Abschied aus der Landesliga hatte Meister TGS Pforzheim II noch einmal einen respektablen Gegner. Die Karlsruher Vorstädter kämpften sich zunächst immer wieder nach Rückständen heran. Als aber die Taafel-Truppe nach der Pause die Zügel noch einmal anzog, war die Partie letztlich schnell entschieden.

TGS Pforzheim: Schick, Hufnagel 3, Bauer 1, Salzseeler 1, Zechmeister 1, Blum 6, J. Rost, Malolepszy 2, Grupe, Fl. Rost 3/1, Herkens, Bujotzek 7, Biselli 6, Kisslinger 1

TSV Rintheim – HC Neuenbürg II 24:25. Mit einem Achtungserfolg beendete Neuenbürg die Saison. Als Rintheim mit fünf Toren in Folge den 19:24-Rückstand kurz vor Spielende noch einmal ausglich, schien die Partie zwar zu kippen, doch Aaron Eschwey glückte in der Schlussminute der Siegtreffer für die Neuenbürger.

HC Neuenbürg II: Burkhardt, Kaufmann, Mayer 2, Apelt, Bogner, Wowro 4, Knüpfer 2, Stotz 4, Hahn, May, Eschwey 7/1, Herb 4, Raih Koziol 2