nach oben
Ein Podium voller Pforzheimer: Die ersten fünf Plätze belegten Latein-Paare des Schwarz-Weiß-Clubs. Foto: Privat
Ein Podium voller Pforzheimer: Die ersten fünf Plätze belegten Latein-Paare des Schwarz-Weiß-Clubs. Foto: Privat
12.02.2019

Absolute Pforzheimer Dominanz bei den Latein-Landesmeisterschaften

Böblingen. Wenn die Landesmeisterschaften der Hauptgruppe in den Lateinamerikanischen Tänzen anstehen, kann man inzwischen ein vom Schwarz-Weiß-Club Pforzheim dominiertes Finale erwarten.

Der Verein hat nach wie vor eine unerreichte Vormachtstellung in dieser Disziplin, welche auch am vergangenen Samstag wieder demonstriert wurde.

Im Rahmen einer festlichen Tanzsportgala wurde den Zuschauern in der Kongreßhalle Böblingen ein hochklassiges Turnier geboten. 17 Paare aus ganz Baden-Württemberg gingen an den Start um den diesjährigen Meistertitel. Die Plätze eins bis fünf blieben jedoch den Tänzern aus der Goldstadt vorbehalten. Die Vizeweltmeister Marius-Andrei Balan/Khrystyna Moshenska tanzten dabei in einer eigenen Liga und vereinten wenig überraschend alle Bestnoten auf sich. Ein wenig mehr Spannung versprach der Kampf um Platz zwei. Nach einer langen Verletzungspause zeigten Maxim Stepanov/ Ksenya Rybina bereits vor zwei Wochen beim Goldstadtpokal, dass man mit ihnen wieder rechnen kann. Auch ihre Clubkameraden Razvan Dumitrescu/Jaqueline Joos tanzen seit einiger Zeit international sehr erfolgreich und meldeten Ansprüche auf die Silbermedaille an. Letztlich konnten sich Stepanov/Rybina durchsetzen und tanzten sich auf Rang zwei. Dabei gingen jedoch in jedem Tanz einige Zweierwertungen an Dumitrescu/Joos, die den Paso Doble gar für sich entscheiden konnten. Direkt hinter das Medaillentrio tanzten sich Arthur Ankerstein/Georgiana Barbu und Sergiu Maruster/Anastasia Stan ungefährdet auf die Plätze vier und fünf. Ergänzt wurde das sechspaarige Finale nur noch um die Karlsruher Dumitru Cernei/ Oksana Kononova.

Mit diesem Ergebnis haben sich die Pforzheimer Paare eine hervorragende Ausgangsposition für die deutschen Meisterschaften geschaffen, auf denen man weitere Erfolgsmeldungen erwartet.