nach oben
Den Hinspielsieg gegen den TSV Höpfingen wollen Kickers-Kapitän Devin Cillidag (Mitte) und sein Team am Samstag wiederholen. Foto: Becker(PZ-Archiv)
Den Hinspielsieg gegen den TSV Höpfingen wollen Kickers-Kapitän Devin Cillidag (Mitte) und sein Team am Samstag wiederholen. Foto: Becker(PZ-Archiv)
10.12.2015

Abstiegskampf pur: Kickers gastieren beim Vorletzten Höpfingen

Pforzheim. Vor der Winterpause muss der Verbandsligist SV Kickers Pforzheim noch einmal ran. Am Samstag gastiert der Fußball-Verbandsligist Für ein Nachholspiel beim TSV Höpfingen. Die Partie findet um 13.30 Uhr in Höpfingen statt.

Für den Tabellenletzten aus Pforzheim ist dieses Spiel von besonderer Bedeutung. Mit einem Sieg würde das Team erstmals seit dem achten Spieltag die Rote Laterne an den Gegner abgeben. Im Hinspiel konnte man gegen Höpfingen den bisher einzigen Saisonsieg feiern. „Die Chancen stehen 50:50“, sagt Gökhan Gökce. Der Kickers-Trainer schickt dieselbe Elf wie vergangenes Wochenende bei der knappen 2:3-Niederlage gegen Durlach-Aue aufs Spielfeld. Gökce macht vor allem die schlechte Chancenauswertung für die Negativserie (zwölf Spiele ohne Sieg) verantwortlich. „Die Jungs spielen nicht schlecht. Vor allem in den letzten Spielen haben wir uns viele hochkarätige Torchancen herausgespielt, aber um zu gewinnen, müssen wir diese nun endlich mal nutzen“, fordert der Kickers-Coach.

In Höpfingen dürfte dies möglich sein, obwohl der TSV Frankonia in den vergangenen Wochen auch gute Resultate hatte. So trotzte man Spitzenreiter FC Astoria Walldorf II überraschend ein 1:1 ab.

Gökhan Gökce geht die Partie und auch die weitere Saison mit den Kickers optimistisch an. „In der vergangenen Saison musste Zweibrücken Insolvenz anmelden. Dieses Jahr kämpfen auch viele Mannschaften finanziell ums Überleben. Wir konzentrieren uns einfach auf uns und versuchen, so viele Punkte wie möglich zu holen und sehen am Ende, wo wir stehen. Im Fußball ist alles möglich,“ sagt der Trainer des Pforzheimer Teams.