nach oben
Malerische Wege locken die Mountainbiker in den Schwarzwald. Auch die Region Nordschwarzwald hat hier allerhand zu bieten. Foto: Schwarzwald Tourismus
Malerische Wege locken die Mountainbiker in den Schwarzwald. Auch die Region Nordschwarzwald hat hier allerhand zu bieten. Foto: Schwarzwald Tourismus
24.07.2015

Aktivurlaub im Nordschwarzwald voll im Trend

Mountainbiken und Wandern liegen in unserer Region sehr hoch im Kurs. Vor allem junge Menschen haben es in den Ferien gerne sportlich.

Eigentlich ist Urlaub zur Entspannung da. Doch immer mehr Menschen nutzen die schönsten Tage im Jahr zur aktiven Erholung. Mountainbiken, Golfen, Wandern, Klettern oder Kanu fahren stehen gerade im Sommer hoch im Kurs. Fast die Hälfte aller deutschen Urlauber sagt, dass Sport zu einem perfekten Urlaub einfach dazu gehört. 30 Prozent nennen eine leichte sportliche Betätigung explizit als Urlaubsmotiv.

Die Region Nordschwarzwald ist ein Paradies für sportliche Ferienerlebnisse. Claudia Eitel von der Tourist -Info Pforzheim hat festgestellt, dass Sport im Urlaub voll im Trend ist. „Das hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Gerade auch junge Leute erkundigen sich verstärkt nach entsprechenden Angeboten“, so Eitel über ihre Erfahrungen. Als Tor zum Schwarzwald ist Pforzheim Ausgangspunkt für zahlreiche sportliche Freizeit-Aktivitäten. Wandern und Radfahren stehen naturgemäß an erster Stelle. Aber auch Golf oder Kanufahren auf der Enz sind beliebt bei den Urlaubern und Feriengästen. In der Region macht man ähnliche Erfahrungen. Ingrid Harms von Touristik & Kur in Schömberg sagt: „Wandern und Mountainbiken im Sommer, Skilanglauf oder Schneeschuhlaufen im Winter sind absolut im Trend.“ Auch Geocaching, die moderne Variante der Schatzsuche mit GPS-Gerät, erfreut sich in Schömberg zunehmender Beliebtheit. „Die Leute bei uns wollen im Urlaub aktiv sein. Sie kommen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland“, erzählt Ingrid Harms.

Eine besondere Herausforderung für aktive Urlauber sind die in Pforzheim beim Kupferhammer startenden Fernwander- und Radwege. West-, Mittel- und Ostweg für Wanderer und die Königstour für Mountainbiker von Pforzheim aus quer durch den Schwarzwald bis nach Bad Säckingen. Natürlich gibt es in jedem Ort weitere reizvolle Rad-Touren. Den „Bike-Crossing-Schwarzwald“ an nicht weniger als 38 Ferienorten vorbei sollten allerdings nur geübte Biker unter ihre grobstolligen Reifen nehmen.

Wer es etwas gemütlicher will, ist auf dem Enztal- oder Nagoldtal-Radweg zu Hause. Mit dem Velo-Bus kann man von Pforzheim aus zur Quelle von Enz oder Nagold fahren und von dort aus bequem, immer leicht bergab, bis zur Mündung radeln.

Wer mag, kann die Enz beispielsweise von Mühlacker oder Vaihingen aus auch mit dem Kanu befahren. Ein großes Vergnügen vor allem mit Kindern. Es gibt viele Kanu-Verleiher, die ihre Dienste alle im Internet anbieten. Wer auf dem Enztal-Radweg unterwegs ist, kann einen, allerdings schweißtreibenden, Abstecher hinauf auf den Sommerberg in Bad Wildbad machen. Dort lockt der neue Baumwipfelpfad mit einem 40 Meter hohen Aussichtsturm. Die Besucher werden für den Aufstieg mit einem traumhaften Panoramablick über den nördlichen Schwarzwald belohnt. Keine zehn Kilometer westlich davon liegt das Höhengebiet Kaltenbronn, im Winter ein super gepflegtes und bestens präpariertes Skilanglaufgebiet. Ein Muss für jeden Langläufer aus der Region.