nach oben
Augen zu und durch: Kelterns Schaquilla Nunn gegen Peac Pecs.  Ripberger
Augen zu und durch: Kelterns Schaquilla Nunn gegen Peac Pecs. Ripberger
28.11.2017

Alles oder Nichts im Gruppen-Finale der Rutronik Stars Keltern

Endspiel-Stimmung in der Speiterlinghalle in Keltern-Dietlingen. Die Rutronik Stars Keltern brauchen am Donnerstag (Anwurf 19.00 Uhr) einen Heimsieg gegen DVTK Miskolc, um in die nächste Runde des EuroCup einzuziehen. Der erhoffte Erfolg gegen das Team aus dem Norden Ungarns muss mit mindestens fünf Punkten Differenz ausfallen. Dann hätte Keltern im Dreiervergleich mit Miskolc und Peac Pecs knapp die Nase vorn.

Es kann eng werden. Das weiß auch Sterne-Coach Christian Hergenröther. „Es wird Ups und Downs geben im Spiel. Deshalb brauchen wir die Zuschauer. Sie müssen uns pushen, wenn wir sie brauchen“, hofft Hergenröther auf guten und lautstarken Besuch in der Speiterlinghalle. Die Sterne, die das Hinspiel in Miskolc mit 78:81 verloren, sind gut drauf. Alle Spielerinnen im Kader sind einsatzbereit. Es gibt keine Verletzten, trotz der extrem hohen Belastung in den vergangenen Wochen.

Im Team der Ungarn spielen die beiden US-Amerikanerinnen Monica Engelman und Kirby Burkholder die Hauptrollen auf dem Parkett. „Miskolc spielt die Angriffe lange aus. Wir müssen vor allem in der Teamverteidigung hellwach sein, es kommt weniger auf das Eins-gegen-Eins an“, gibt der Coach die taktische Marschrichtung vor und fordert: „Wir müssen 40 Minuten lang in der Abwehr und im Rebound hellwach sein.“

Die Rechnung mit dem Dreiervergleich mit den beiden ungarischen Teams in Vorrunden-Gruppe F geht übrigens nur dann auf, wenn am heutigen Mittwochabend der unangefochtene Spitzenreiter Carolo Basket Zuhause gegen Peac Pecs gewinnt. „Das hoffe ich doch und davon gehe ich auch aus. Alles andere wäre ja Wettbewerbsverzerrung“, sagt Christian Hergenröther. Ein Sieg der Französinnen darf vorausgesetzt werden, wenn diese auch nur annähernd in Bestbesetzung auflaufen.

Sollte in den Rechnungen der Sterne etwas schief gehen, hätten sie als Dritter der Gruppe F immer noch eine kleine Chance auf den Sprung in die nächste Runde. Denn von den Gruppen A bis E und F bis J qualifizieren sich noch die jeweils besten zwei Drittplatzierten für die nächste Runde. In der stehen sicher die zehn Erst- und Zweitplatzierten.

Informationen im Internet:

www.fiba.basketball/eurocupwomen/17-18