nach oben
Alle mal hergehört: Ansprache des neuen Cheftrainers Kevin Murphy an das Wilddogs-Team. Foto: Nietfeld
Alle mal hergehört: Ansprache des neuen Cheftrainers Kevin Murphy an das Wilddogs-Team. Foto: Nietfeld
25.03.2017

American Football: Neuer Anlauf mit neuem Chefcoach bei Pforzheim Wilddogs

Pforzheim. Die Pforzheim Wilddogs befinden sich schon seit Januar in der intensiven Vorbereitung auf die American-Football-Saison 2017. Gestartet wurde in der Sportschule Schöneck, doch seit März trainiert die Regionalliga-Mannschaft wieder unter freiem Himmel auf Rasen. Die heiße Phase der Vorbereitung begann nun mit dem Trainingslager in Bad Blankenburg.

Eine Besonderheit hierbei war, das die Campleitung vom neuen Headcoach der Wilddogs, Kevin Murphy, übernommen wurde. Der US-Amerikaner war im letzten Jahr Assistenztrainer bei den Pforzheimern. Das Trainingslager war komplett durchgetaktet. Auf Fitness-Übungen folgten Theorieeinheiten und „Trockenübungen“ der Spielzüge. Außerdem gab es ein Trainingsspiel gegen die Jena Hanfrieds.

„Wir sind froh, Kevin für uns gewonnen zu haben. Er hat bereits seit Januar das gesamte Training durchgetaktet und einen gezielten Trainingsplan für das Ganze Team aufgestellt“, sagt Abwehrchef Thomas Zink.

Murphy ist Nachfolger von Bernd Schmitt, der den Job als Cheftrainer nicht mehr im vollen Umfang abdecken kann. „Bernd bleibt der Wilddogs-Familie aber treu und kümmert sich exklusiv um die Defense“, freut sich der Vorsitzende Kai Höpfinger. Beim Trainingsspiel gegen die Jena Hanfrieds konnten die Pforzheim Wilddogs ihre Fortschritte unter Beweis stellen. Auch die Hanfrieds spielen in der Regionalliga. Entsprechend hoch war die Anspannung bei den Wilddogs. Doch die Mannschaft aus Pforzheim präsentierte sich souverän gegen die Gegner aus Jena. Das neue Spielsystem von Coach Murphy funktioniert und die Spieler hatten sichtlich Spaß. Die weiteren Schritte waren festgelegt. Gemeinsame Trainingseinheiten mit den Badener Greifs, zudem am Wochenende ein „Sieben gegen sieben“ in Schwäbisch Hall.

Buntes Programm am Holzhof

Zum ersten Heimspiel am 23. April gegen Heilbronn wollen die Pforzheim Wilddogs optimal vorbereitet sein. Geplant ist im Holzhofstadion wieder ein buntes Programm. „All zuviel wollen wir im Vorfeld nicht verraten, aber es wird wieder einiges geboten werden“, sagt der Vorsitzende Höpfinger.