nach oben
Football statt Fußball - im Holzhofstadion spielen am Sonntag die Pforzheim Wilddogs gegen Tabellenführer Albershausen Crusaders. Foto: Ketterl
Football statt Fußball - im Holzhofstadion spielen am Sonntag die Pforzheim Wilddogs gegen Tabellenführer Albershausen Crusaders. Foto: Ketterl
10.06.2016

American Football auf dem Holzhof: Wildhunde gegen Kreuzritter

Pforzheim. Rund geht es am Sonntag wieder im Holzhofstadion Pforzheim, wenn das American-Football-Team der Pforzheim Wilddogs (Wildhunde) um 15.00 Uhr den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Mitte, die Albershausen Crusaders (Kreuzritter) empfängt.

Dabei muss Pforzheim allerdings auf einen Schlüsselspieler verzichten. Der beste Allzeit-Punktelieferant der Wilddogs, William Lopes, zog sich beim Auswärtssieg in Frankfurt eine schwere Muskelprellung im Oberschenkel mit starker Schwellung zu und muss seither im Krankenhaus unter ärztlicher Beobachtung bleiben. „Wir sind alle in Gedanken bei William und wünschen ihm eine schnelle Genesung. Das Team steht hinter ihm und allein schon deswegen werden wir gewinnen“ so der Vorsitzende Kai Höpfinger.

Letzte Saison haben die Crusaders beide Begegnungen mit den Wilddogs gewonnen. Insgesamt trafen beide Mannschaften bereits neunmal aufeinander, achtmal gewannen die Kreuzritter. Die Statistik wollen die Pforzheimer schnellstens aufbessern.

Die Voraussetzungen sind nicht schlecht, denn mit Kevin Murphy hat sich der Club Verstärkung für den Trainerstab geholt, der aus seiner Zeit in den USA viel Erfahrung mitbringt. Murphy ist auch die Videoanalysen der gegnerischen Teams eingebunden. „Durch seine Expertise können wir unsere Spieler besser einzeln fördern“, so Cheftrainer Bernd Schmitt.