nach oben
Beim Top-24-Bundesranglistenturnier wurde Anastasia Bondareva Dritte.   Steinbrenner
Beim Top-24-Bundesranglistenturnier wurde Anastasia Bondareva Dritte. Steinbrenner
24.11.2015

Anastasia Bondareva holt bei Ranglistenturnier Platz drei

Remchingen/Kellinghusen. Das Wort Enttäuschung nimmt Anastasia Bondareva nur im äußersten Notfall in den Mund. Das Tischtennis-Nachwuchstalent des Drittligisten TB Wilferdingen konnte auch nach ihrem dritten Platz beim Top-24-Bundesranglistenturnier der Schülerinnen im schleswig-holsteinischen Kellinghusen schnell wieder lachen, auch wenn sie vier Wochen nach dem Gewinn des Top 48 nicht ganz oben auf dem Siegerpodest stand.

Die 13-Jährige musste sich im Halbfinale der späteren Siegerin Gaia Monfardini vom Liga-Konkurrenten SV DJK Kolbermoor II mit 6:11, 9:11 und 7:11 geschlagen geben. Durch den anschließenden 3:0-Erfolg gegen Sophia Klee (Sportclub Niestetal) reichte es immerhin noch zu Bronze. Auf dem fünften Platz landete Wenna Tu, die damit wie Bondareva die Fahrkarte zum Top-12-Bundesranglistenfinale am 13./14. Februar 2016 in Neuenstein löste. Jana Kirner vom TBW musste sich mit Position 17 zufrieden geben und verpasste die Qualifikation.

Im zwölfköpfigen Top-12-Teilnehmerfeld der Mädchen wird auch Jennie Wolf, Jugend-Nationalspielerin aus Ersingen, zu finden sein. Die 16-Jährige kam in Kellinghusen auf den vierten Platz, konnte ihren Top-48-Gesamterfolg also auch nicht wiederholen.

Für die Bundesligaspielerin des TV Busenbach setzte es gegen die spätere Gewinnerin Luisa Säger (DJK Offenburg) im Halbfinale ein 1:3. Drei Wochen zuvor in Waldfischbach hatte Wolf gegen diese Gegnerin gewonnen. Das „kleine Finale“ gegen Julia Kaim (SV Böblingen) verlor Jennie Wolf. mste