nach oben
Der Karlsruher SC darf nach Medienberichten auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen.
Der Karlsruher SC darf nach Medienberichten auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen. © dpa
Der Karlsruher SC darf nach Medienberichten auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen.
Der Karlsruher SC darf nach Medienberichten auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen. © dpa
07.05.2019

Auch ohne Tribünendach: Karlsruher SC erhält Ausnahmegenehmigung von DFL

Karlsruhe. Der Karlsruher SC darf nach Medienberichten auch ohne eine Überdachung der Südtribüne Zweitliga-Spiele im Wildparkstadion austragen. Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) habe dem Drittligisten eine entsprechende Ausnahmegenehmigung erteilt, berichtete eine Zeitung am Dienstag auf ihrer Internetseite.

Ein KSC-Sprecher wollte den Bericht gegenüber PZ-news zunächst nicht bestätigen. Die DFL gab der dpa auf Nachfrage keinen Kommentar ab.

Ursprünglich hatte die DFL vom KSC die Überdachung der Tribüne bis zum 1. September gefordert und damit einen ersten Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung abgelehnt. Dagegen legte der Traditionsclub Widerspruch ein, da die Überdachung der provisorischen Südtribüne, die im Rahmen des derzeitigen Neubaus des Wildparkstadions für zwölf bis 14 Monate errichtet wird, rund 700.000 Euro kosten würde. Dieser Widerspruch hatte nun offenbar Erfolg.

Die Karlsruher könnten die Rückkehr in die 2. Liga an diesem Samstag mit einem Sieg beim SC Preußen Münster perfekt machen.