nach oben
Den Treffer für Pforzheim in Bissingen erzielte Denis Gudzevic. Foto: Ketterl
Den Treffer für Pforzheim in Bissingen erzielte Denis Gudzevic. Foto: Ketterl
10.08.2018

Aufholjagd des 1. CfR Pforzheim wird beim FSV Bissingen nicht belohnt

Pforzheim/Bissingen. „Das war eine unnötige Niederlage.“ So kommentierte Gökhan Gökce, Trainer des 1. CfR Pforzheim, das 1:2 (0:2) zum Auftakt der Oberliga-Saison beim Mitfavoriten FSV Bissingen. 0:2 lag der CfR zur Pause zurück, am Ende drängten die Pforzheimer in Überzahl, kamen aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Denis Gudzevic (83.).

Vier Neue bot Gökce in der Startformation auf: Bogdan Cristescu in der Abwehr, Jonathan Zinram und Tim Oman offensiv auf den Außenbahnen sowie Stanley Ratifo in der Spitze. Die Partie begann von beiden Seiten eher verhalten und auf Defensive bedacht. Doch den Gastgebern genügte eine Chance zur frühen Führung: Simon Lindner tanzte im Pforzheimer Strafraum Julian Grupp aus und traf flach und unhaltbar. Der Treffer zeigte Wirkung: Pforzheim hatte nun Mühe, Bissingen machte Druck und legte auch nach: Dieses Mal war es Alexander Götz, der sich gegen Joao Tardelli und Bogdan Cristescu durchsetzte und ebenfalls flach und unhaltbar traf (31.).

„Zwei Fehler“ machte Trainer Gökce später für den Rückstand verantwortlich. Die Bissinger hatten weitere Möglichkeiten, nachzulegen. Gleich zweimal klärte CfR-Keeper Manuel Salz in höchster Not. Die Pforzheimer hatten die erste gute Gelegenheit erst kurz vor der Pause, als Kreshnik Lushtaku abzog, doch Bissingens Tim Reich blockte den Schuss.

Mehr Offensivaktionen

Nach der Pause kam Kushtrim Lushtaku als Spielmacher in die Partie, Jonathan Zinram hatte die erste Chance für den CfR, doch sein Schuss ging knapp übers Tor (62.). Danach sah Bissingens Torschütze Alexander Götz bei einer Rudelbildung die Rote Karte (65.). In Überzahl wurde Pforzheim zunehmend stärker, Gökhan Gökce brachte nun auch Dominik Salz, der nach langer Verletzungspause erst seit einer Woche wieder voll trainiert. Der Angreifer hatte gleich eine Großchance, scheiterte aber an FSV-Keeper Burkhardt. In der 83. Minute schließlich war es Denis Gudzevic, der den Ball aus 16 Metern unter die Linie hämmerte und Pforzheim auf 1:2 heranbrachte. Bissingen verteidigte nun mit Mann und Maus, doch auch die letzte Chance von Salz nach Ratifo-Flanke ging vorbei, die Partie war verloren. „Das ist ärgerlich, weil ein 2:2 für uns heute drin war“, bilanzierte Gökhan Gökce. Viel Zeit zum Nachdenken haben die Pforzheimer nicht. Bereits am Dienstag (17.30 Uhr) geht es im BFV-Pokal mit dem Achtelfinale beim Verbandsligisten Kirrlach weiter.