nach oben
Der Dank an die Fans: Jakob Kennedy und Jeremy Te Huia vom TV 34 Pforzheim. Keller
23.10.2011

Aufsteiger Pforzheim sichert sich ungeschlagen Herbstmeisterschaft in der Rugby-Bundesliga

Pforzheim. Das hätte sich die Rugbymannschaft des TV Pforzheim vor ihrer ersten Saison in der 1. Rugbybundesliga nicht erträumen lassen. Nach der Hälfte der Saison (neun Spieltage) steht der Aufsteiger ungeschlagen an der Tabellenspitze und sichert sich somit die Herbstmeisterschaft vor dem amtierenden Meister Heidelberger RK.

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Heusenstamm - die Fans

Am Samstag gab es daheim einen 41:7-Erfolg gegen die junge Mannschaft des RK Heusenstamm. Damit sind die Pforzheimer seit 38 Spielen ungeschlagen, rechnet man die Partien aus dem Durchmarsch durch Regionalliga und 2. Liga dazu.

Schneller Rückstand

Bildergalerie: Rugby-Bundesliga: TV Pforzheim schlägt Heusenstamm - 9 Spiele, 9 Siege

Vielleicht hatten die Pforzheimer Gegner Hausenstamm auf die leichte Schulter genommen, denn nach sechs Minuten lagen sie 0:7 hinten, nachdem die Gäste nach einer Gasse ein Paket über die Pforzheimer Linie geschoben hatten. Jedoch zeigte Spielmacher Russel Kupa bereits fünf Minuten später seine ganze Klasse und legte nach einem gekonnten Überkick direkt unter die Malstange zum Versuch ab, Kennedy erhöhte auf 7:7. Heusenstamm bot den Gastgebern aber weiter kampfstark Paroli und TVP-Coach Alan Edmonds musste Klaus Mainzer früh mit Verdacht auf Muskelriss in der Wade vom Platz nehmen. Den nächsten guten Pforzheimer Angriff leitete Kupa ein, Kennedy machte die Punkte zur 14:7-Führung.

Jetzt kamen die Pforzheimer ins Rollen. David McFall und Andrej Rosljakov punkteten zum 24:7-Halbzeitstand. Zu diesem Zeitpunkt war aber Kupa schon mit einer Bänderdehnung vom Platz. Alex Jessop, Kennedy, Uwe Herrmann, und Brad Shaw erhöhten nach der Pause zum 41:7-Endstand.

TV 34 Pforzheim: Zeithammel (66. Gorki), Shaw, Mainzer (14.Trandafir), Sauer, Vidovic (41.Herrmann), Jessop, Rosljakov, Walshe (75.Tiberiu), Güngör, Te Huia (62. Glessing), Broughton, R.Kupa (27. Popoiu), Merz, McFall (66. Weber), Kennedy