760_0900_120581_AdobeStock_180025190.jpg
Mit knappen Spielausgängen kennt man sich bei den Handballern der SG´Pforzheim/Eutingen in dieser Saison ja aus. So gesehen kam es nicht überraschend, dass das Team in der dritten Liga am Sonntagabend bei der HBW Balingen-Weilstetten II wieder unentschieden spielte. Symbolbild: rafikovayana/stock.adobe.com 

Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen holt auch in Balingen einen Punkt

Pforzheim. Mit knappen Spielausgängen kennt man sich bei den Handballern der SG Pforzheim/Eutingen in dieser Saison ja aus. So gesehen kam es nicht überraschend, dass das Team in der dritten Liga am Sonntagabend bei der HBW Balingen-Weilstetten II wieder unentschieden spielte. 27:27 (12:15) stand es aus Pforzheimer Sicht nach 60 hart umkämpften Minuten. Eher überraschend ist, dass der Aufsteiger nach drei Spielen damit immer noch ungeschlagen ist. Wie knapp es dabei zuging, zeigt der Blick aufs Torverhältnis.

„Ich habe fünf Minuten vor Spielende schon gesagt, dass ein Unentschieden ein gerechtes Ergebnis wäre“, sagt Wolfgang Lipps. Der Sportliche Leiter der SG hat das Spiel daheim im Livestream verfolgt und war sehr zufrieden mit der von seinem Sohn Alexander gecoachten Mannschaft. Er berichtete von einem intensiven Spiel, in dem die Pforzheimer auch wieder Rückschläge wegstecken mussten, das aber mit großer Moral bewerkstelligten.

Sport regional

TG 88 beißt sich durch und dreht Heimspiel

Die erste Halbzeit war eine wechselhafte Angelegenheit. Erst führten die Pforzheimer 4:1, dann drehten die Gastgeber mit einem 6:2-Lauf den Spieß zum 7:6 um. Es blieb zunächst eng, ehe sich die Reserve des Bundesligisten bis zur Pause auf 15:12 absetzte und nach dem Seitenwechsel die Führung gar auf 16:12 und 18:14 ausbaute.

Doch die SG kennt sich mit solchen Situationen inzwischen aus. Und sie hat junge Spieler in ihren Reihen, die den Gegner überraschen können. Nico Schöttle zum Beispiel. Tags zuvor überragender Pforzheimer Akteur in der A-Jugend-Bundesliga, durfte er bei den Herren ran und sorgte mit drei Toren bei vier Versuchen gerade nach der Pause dafür, dass die SG nicht abgehängt wurde.

Sport regional

HC Neuenbürg kassiert erste Niederlage in der Oberliga

Stark an diesem Tag auch Pascal Kirchenbauer, der in der Rückraummitte agierte und mit sechs Toren bester Werfer der Partie war. So kam es, dass Julian Broschwitz an diesem Tag nur vom Siebenmeterstrich erfolgreich war – das aber immerhin bei allen vier Versuchen.

Am Ende wurde es eng, als Pforzheim 26:27 hinten lag. Jonathan Buck schaffte in letzter Minute den Ausgleich und das Team überstand danach die letzten 30 Sekunden schadlos.

Sport regional

SG-Jugend fährt in Konstanz sicheren Erfolg ein