nach oben
Strahlende Gesichter bei den Spielern der ersten Mannschaft des FC Nöttingen, die am Samstag in der Panoramahalle geehrt worden sind. Fotos: Privat
Strahlende Gesichter bei den Spielern der ersten Mannschaft des FC Nöttingen, die am Samstag in der Panoramahalle geehrt worden sind. Fotos: Privat
Kein Gespenst – Dirk Steidl: Der Manager war in seinem weißen Gewand bei der Aufstiegsfeier der Hingucker.
Kein Gespenst – Dirk Steidl: Der Manager war in seinem weißen Gewand bei der Aufstiegsfeier der Hingucker.
17.07.2016

Aufstiegsfeier beim FC Nöttingen: „Werden die Regionalliga rocken“

REMCHINGEN-NÖTTINGEN. Ganz in Weiß hat der Fußballclub Nöttingen am Samstag den Aufstieg seiner ersten Mannschaft in die Re-gionalliga gefeiert. „Eine wirklich famose Leistung“, befand Aufsichtsratsvorsitzender Peter Vetter, „die auch für unseren erfolgsverwöhnten FCN keine Selbstverständlichkeit sein sollte.“

Vetter bedankte sich bei Geschäftsführer Dirk Steidl, den Trainern Michael Wittwer, Rainer Krieg, Gerd Dais, Adolf Weidlich und Jan Maag. „Nach einem Jahr Pause sind wir jetzt wieder der bestplatzierte Verein zwischen Karlsruhe und Stuttgart“, so der Aufsichtsratsvorsitzende nicht ganz ohne Stolz. Er lobte das Engagement der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer als die „Lebensversicherung des FCN“.

„Diner en blanc“

Das Motto des Abends lautete „Diner en blanc“. Die Gäste sollten möglichst in Weiß kommen. Ein echter Hingucker war hierbei Dirk Steidl. Der Manager bevorzugte ein wallendes Gewand, das er während eines Urlaubs in Ägypten erstanden hatte, und machte darin eine gute Figur. „Das war luftig-fluffig“, meinte Steidl gegenüber der PZ.

Glückwünsche zum Aufstieg gab es ebenso von Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon, der auch in Zukunft auf eine gute Stimmung im Stadion hofft. Prayon lobte das verantwortungsvolle Handeln des Vereins, seinen Mut und seine Bodenständigkeit. „Ein gelungener Spagat zwischen Spitzensport und der Verankerung vor Ort“, so der Schultes. Stellvertretend für alle Remchinger Vereine gratulierte Henrik Hammer, Mitglied im Sportvorstand des Turnvereins Nöttingen, und forderte für die Zeit in der Regionalliga: „Lasst euch nicht unterkriegen.“ Der evangelische Pfarrer Hans-Martin Griesinger war da schon etwas zuversichtlicher und prophezeite: „Wir werden die Regionalliga rocken.“ Für die Umrahmung seiner Aufstiegsfeier sorgte der FCN mit musikalischen Darbietungen der Big Band, viel Gymnastik für die Gäste und einem kurzweiligen Sketch.

Vor der Aufstiegsparty hatte der FCN den Landesligaaufsteiger FV Niefern mit 4:0 (2:0) besiegt. Michael Schürg legte das 1:0 (32. Minute) vor. Mattia Maggio erhöhte auf 2:0 (39.). Niklas Hecht-Zirpel (79. und 85.) stellte jeweils per Freistoß den Endstand her. Trainer Dubravko Kolinger meinte nach dem Test: „Die Jungs hatten noch eine schwere Einheit vom Vortag in den Knochen. Von daher war es in Ordnung.“ rol/dom