nach oben
Sprunghaft steigert  Silke Lippok persönliche und Altersklassenrekorde, wie zum Beispiel über 50 Meter Rücken.
Sprunghaft steigert Silke Lippok persönliche und Altersklassenrekorde, wie zum Beispiel über 50 Meter Rücken. © PZ-Archiv, Seifert
12.10.2009

Ausnahmeschwimmerin Silke Lippok gibt schon wieder Gas

WAIBLINGEN. Die jungen Schwimmer der SSG Pforzheim sind hervorragend in die Kurzbahn-Saison gestartet. Die zehnköpfige Mannschaft aus der Goldstadt sammelte beim Karolinger-Schwimmfest des VfL Waiblingen Medaillen am Fließband.

33 Vereine schickten ihre Sportler ins Cannstatter Stadtbad. Bei der zweitägigen Mammutveranstaltung holte die SSG zweimal Staffel-Gold. Zum einen über 4×100 Meter Freistil in der Besetzung Caroline Koch, Caroline Bauer, Cindy Steinberg und Silke Lippok, zum anderen über 4×100 Meter Lagen (Lippok, Koch, Jeanne Gerlach und Isabell Steinkopf).

Neuer badischer Rekord

Lippok gewann auch das 100-Meter-Schmetterling-Finale in 1:04,04 Minuten und über 100 Meter Freistil mit neuem badischen Altersklassenrekord von 56,63 Sekunden. Ebenfalls unter den Schnellsten war Caroline Koch als Zweite über 100 Meter Rücken und mit Rang fünf bei den 100 Metern Freistil.

Auch Caroline Koch stark

In der Wertung der drei Jugendklassen mit jeweils zwei Jahrgängen (A und B) errang die SSG Pforzheim 14 Mal Gold, sowie vier Silber- und drei Bronzemedaillen. Die Siege teilten sich Silke Lippok (A) und Caroline Koch (B). Lippok stellte drei badische Altersklassenrekorde über 100 und 200 Meter Lagen (1:04,47/2:19,37 Minuten) sowie über 50 Meter Rücken in 30,43 Sekunden auf. Damit ist die Ausnahmeschwimmerin in dieser Kategorie schon bei 191 Bestmarken angelangt.

Caroline Koch schaffte bei ihren sieben Siegen dreimal die Pflichtzeiten zur Teilnahme an der deutschen Junioren-Meisterschaft in Essen. Über Silber freuten sich Koch, Bauer, Gerlach und Rubens Ackermann. Bronze holten zweimal Bojan Marin und Bauer. c.b.