nach oben
Schafft der FV Öschelbronn (in Grün Tomislav Duspara) gegen Kieselbronn den Sprung auf Platz 2?
Schafft der FV Öschelbronn (in Grün Tomislav Duspara) gegen Kieselbronn den Sprung auf Platz 2? © PZ-Archiv
Marcus Wörner
Marcus Wörner
23.03.2016

Außenseiter lauern auf Chancen: FV Niefern kann Vorsprung in Kreisliga ausbauen

In der Fußball Kreisliga Pforzheim hat Tabellenführer FV Niefern die Chance, den Vorsprung auf den FV Buckenberg auf fünf Punkte auszubauen. Der FVN spielt zweimal, zunächst am Donnerstag zu Hause gegen den FC Germania Singen (Platz 13). Auch das Auswärtsspiel beim Tabellenneunten TSV Wurmberg-Neubärental am Ostermontag sollte für Niefern machbar sein. Besonders interessant ist das Singen-Spiel, da die Germanen am Mittwoch die einvernehmliche Trennung von Coach Marcus Wörner bekanntgegeben haben.

Interimstrainer in Singen wird einmal mehr Willi Gramlich. Dem 1. FC Dietlingen bietet sich die Chance, vom vorletzten Platz wegzukommen. Dazu wäre aber ein Überraschungssieg gegen den Vierten FC Fatihspor Pforzheim sowie am Montag ein Erfolg beim TSV Grunbach (Platz 12) nötig. Gehen beide Spiele verloren, droht Dietlingen der letzte Platz, da der FV Langenalb eine Aufholjagd eingeläutet hat. Für das Team um Ex-Profi Sascha Boller steht am Montag ein schweres Auswärtsspiel bei Fatihspor an. Der türkische Verein hat zuletzt dem FSV Buckenberg die dritte Niederlage in diesem Jahr beigebracht. Umso mehr braucht der FSV, der noch auf Platz zwei liegt, am Montag einen Sieg bei Alemannia Wilferdingen, der im Abstiegskampf steckt. Im Kampf um Relegationsplatz zwei ist vor allem der FV Öschelbronn ein Konkurrent des FSV-Teams. Der von Renato Bestvina trainierte FVÖ spielt gegen den Siebten 1. FC Kieselbronn.

Zwei Heimspiele für die FVgg 08

In der Kreisklasse A 1 hat die Fußballvereinigung 08 Mühlacker Nachholbedarf. Nach der 0:8-Pleite gegen Viktoria Enzberg stehen für den Vorletzten zwei weitere Heimspiele an. Leicht wird es nicht werden, da der FV Göbrichen ein starker Aufsteiger ist. Noch deutlich schwerer dürften es die Nullachter im Montagsspiel gegen den Vierten 1. FC Ispringen haben. Für Spitzenreiter SG Ölbronn-Dürrn steht am Montag eine Pflichtaufgabe gegen Buckenberg II an. Schwerer hat es der Zweite Sportfreunde Mühlacker, der nach Enzberg muss. Will der 1. FC Nußbaum an den Sportfreunden dranbleiben, braucht es einen Heimsieg gegen den Neunten TSV Wimsheim.

Besonders viele Spiele stehen in der Kreisklasse A 2 an. Eine Doppelschicht haben aber weder die drei Top-Teams noch die letzten zwei. Tabellenführer TV Gräfenhausen empfängt am Montag Schlusslicht Dietlingen II. Dann steht auch für den derzeit punktgleichen Zweiten ein eher leichtes Spiel an: Der FV Wildbad erwartet den FV Tiefenbronn. Die GU-Türkischer SV Pforzheim, die Platz drei belegt, tritt beim Elften TSV Mühlhausen/Würm an. Feldrennach II könnte als Vorletzter einen Sieg brauchen, doch da das Sportfreunde-Team gegen den Fünften TSV Weiler spielt, käme eine Pleite nicht überraschend.

In der Kreisklasse B 1 hat sich um die ersten beiden Plätze ein Dreikampf entwickelt: Der 1. FC Ersingen II liegt einen Punkt vor dem FV Lienzingen und zwei Punkte vor dem TSV Maulbronn. Sollten die Ersinger das Derby gegen TuS Bilfingen II nicht gewinnen, dürften sie Platz eins los sein. Lienzingen spielt beim Zwölften FV Knittlingen II, Maulbronn erwartet den Neunten Wimsheim II.

In der Kreisklasse B 2 ist die spannende Frage, ob dem 1. FC Calmbach II, der seine ersten beiden Pflichtspiele des Jahres verloren hat, am Donnerstag den Führungswechsel schafft. Da gastiert der Zweite beim punktgleichen Tabellenführer Sportfreunde Dobel. Am Montag spielen die Sportfreunde beim 1. FC Engelsbrand II und die Calmbacher gegen die Spvgg. Conweiler-Schwann II.