nach oben
07.03.2010

Ayhan Isik vom Boxcenter Pforzheim: "Großer Imagegewinn"

PFORZHEIM. Ayhan Isik ist stolz. „Wir haben erst vor vier Jahren das Boxcenter Pforzheim gegründet und konnten so eine Veranstaltung auf die Beine stellen. Das ist ein großer Imagegewinn für uns“, sagte der Organisator der Qualifikationskämpfe für die Weltmeisterschaft der U-19-Boxer in der Jahnhalle. „Wir haben 700 von 900 Karten verkauft. Hätten wir besseres Wetter gehabt, wären es sicher noch mehr geworden,“ sagte der Boxcenter-Chef.

Bildergalerie: Porsche-Betriebsrat Uwe Hück beim Thaiboxen in der Jahnhalle

Beim Vergleich der Nationalteams landeten die deutschen Faustkämpfer in den Duellen der Gewichtsklassen bis 51, 57, 60, 64, 69 und 75 Kilo deutlich mehr Siege als ihre Konkurrenten aus Irland und England.

Bildergalerie: U-19-Nationalteams boxen in der Pforzheimer Jahnhalle

In den Vorkämpfen wurde Jose Rodriguez-Schwarz (Karlsruher SC) nach einem technischen K.o. in der ersten Runde gegen Zef Curi (PG Bruchsal) nordbadischer U-19-Meister in der 75-Kilo-Klasse. Die deutsche Nationalboxerin Maike Klüners setzte sich nach Punkten gegen die Engländerin Ruth Raper durch.

Bildergalerie: WM-Qualifikationskampf für U-19-Boxer in Pforzheimer Jahnhalle

Einen Wermutstropfen gab es allerdings am Samstagabend. Da Uwe Hück und seine Mitstreiter mit ihren Kämpfen und anschließenden Demonstrationseinlagen im Thai-Boxen mehr Zeit als geplant in Anspruch nahmen, gingen Funktionäre der drei teilnehmenden Verbände auf die Barrikaden. Denn schon am Sonntagmorgen mussten die Junioren-Boxer erneut in Schriesheim in den Ring. „Die Jungs müssen auch mal ins Bett“, schimpfte ein Trainer.