nach oben
Gegen den Karlsruher SC stand der 1. CfR Pforzheim im Mai im badischen Pokalfinale. Jetzt kämpft das Team auf dem Weg zum erneuten Einzug ins Endspiel. Foto: Ripberger/PZ-Archiv
Gegen den Karlsruher SC stand der 1. CfR Pforzheim im Mai im badischen Pokalfinale. Jetzt kämpft das Team auf dem Weg zum erneuten Einzug ins Endspiel. Foto: Ripberger/PZ-Archiv
14.08.2018

BFV-Pokal: 1. CfR Pforzheim übersteht Elfmeterkrimi beim FC Olympia Kirrlach

Kirrlach/Pforzheim. Der 1. CfR Pforzheim hat beim FC Olympia Kirrlach die nächste Runde im BFV-Pokal erzwungen. Nach 120 Minuten und acht gelben Karten ging es in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen hatten die Pforzheimer die besseren Nerven. 

Kirrlach schon bei den Landesligisten in Huchenfeld und Bretten gewonnen, zuletzt auch zum Verbandsliga-Start den hochgewetteten VfR Mannheim düpiert. „Diesen Gegner darf man nicht unterschätzen“, sagte CfR-Trainer Gökhan Gökce. „Wir wollen weiterkommen“, lautete die schlichte Vorgabe. 

Zum Weiterkommen aber müssen Tore fallen. Das hatte der CfR 90 Minuten lang verpasst, obwohl die Pforzheimer überlegen waren. Die Kirrlacher kämpften jedoch um jeden Ball und jeden Meter Raum. In der zweiten Halbzeit hagelte es dann gelbe Karten, doch Tore blieben Mangelware. Nichts anders lief es in der Verlängerung. Zweimal 15 Minuten hatte der CfR Zeit, das Spiel zu entscheiden. Dann kam es auf die Treffgenauigkeit vom Elfmeterpunkt an. Mit 3:2 hatte am Ende der Club aus der Goldstadt die Nase vorn.

..........