nach oben
Aufgepasst! Nieferns Coach Norbert Kolbe hat einen Plan, wie sein Team in der zweiten Pokalrunde Espanol Karlsruhe schlagen kann.
Aufgepasst! Nieferns Coach Norbert Kolbe hat einen Plan, wie sein Team in der zweiten Pokalrunde Espanol Karlsruhe schlagen kann.
28.07.2016

BFV-Pokal, 2. Runde: Niefern mit guten Chancen gegen Espanol Karlsruhe – Bilfingen gewarnt

Pforzheim. Auf geht’s in die zweite Runde! Nachdem fünf Mannschaften aus dem Fußballkreis Pforzheim schon in der ersten Runde des badischen Fußballpokals ausgeschieden, will der Rest weiterhin die Fahne hochhalten.

Der FC Nöttingen trug bereits am Donnerstagabend schon sein Drittrundenspiel aus und gewann, der 1. CfR Pforzheim zieht am kommenden Dienstag, 2. August, um 18.30 Uhr daheim gegen den FC Astoria Walldorf nach.

In Runde drei wollen auch TuS Bilfingen, FV Niefern, FC Ersingen und die GU/Türkischer SV Pforzheim. Deren Spiele finden alle am Sonntag um 17 Uhr statt.

Eine kräftezehrende Aufholjagd würde Bilfingen diesmal beim Kreisligisten VfR Rheinsheim gerne vermeiden. Beim 4:3 in der ersten Runde gegen Eggenstein mussten die Svjetlanovic-Schützlinge einen 0:3-Rückstand aufholen. Diesmal will der Verbandsliga-Aufsteiger gleich von Beginn voll konzentriert sein.

Das muss auch Niefern im Duell mit Espanol Karlsruhe. Der Landesliga-Aufsteiger empfängt die Spanier, die schon länger in dieser Liga zu Hause sind. Für gewöhnlich gilt Espanol als spielstark, man muss allerdings abwarten, ob die Mannschaft unter dem neuen Trainer Sirus Motekallemi (ASV Durlach) schon funktioniert.

Niefern will die Spanier nerven. Und mit ihrer geballten Offensivpower ist es gut möglich, dass sie den Gegner aus dem Pokal kegeln. Sollte dies so sein, könnten die 09er in der dritten Runde auf die GU/Türkischer SV Pforzheim treffen. Dafür muss der Kreisliga-Aufsteiger allerdings am Sonntag beim A-Ligisten FC Untergrombach gewinnen, was wiederum auch machbar erscheint.

Schwer dagegen ist die Aufgabe für den 1. FC Ersingen. Der Kreisligist bekommt es am Sonntag daheim mit dem ASV Durlach zu tun. Der Verbandsligist hat sich im Sommer gut verstärkt und dabei auch zwei Akteure vom 1. CfR Pforzheim an Land gezogen. Nathanael Bamenaw und Dragan Paljic, der als spielender Co-Trainer im Mittelfeld die Fäden ziehen soll. Durlach ist natürlich klarer Favorit, die Ersinger werden sich jedoch an eine alte Fußballerweisheit halten: der Pokal hat seine eigenen Gesetze!