nach oben
cfr Pforzheim © PZ/Archiv
13.12.2014

BFV-Urteil: CfR zieht ins Halbfinale ein

Wie der 1. CfR Pforzheim auf seiner Facebook-Seite vermeldet, darf nun offiziell gejubelt werden: Die Mannschaft des 1. CfR Pforzheim zieht ins Halbfinale des BFV-Pokals ein - und das ohne auf dem Spielfeld gestanden zu haben. Der Badische Fußballverband hat das Verfahren wegen des abgesagten Pokalviertelfinales SpVgg. Durlach-Aue gegen den 1. CfR Pforzheim abgeschlossen. Das Urteil:

1. Der Verein SPVGG 1910 DURLACH-AUE E.V. wird wegen Nichtantreten gem. § 41 StO zu einer Geldstrafe in Höhe von 200,- EUR verurteilt.
2. Das Spiel wird für SPVGG 1910 DURLACH-AUE E.V. mit 0:3 Toren als verloren und für den Gegner als gewonnen gewertet.
3. Die Kosten des Verfahrens in Höhe von 18,- EUR sind vom Verein zu tragen.

Weil die Spvgg Durlach-Aue am Samstagmorgen festgestellt hatte, dass nicht genügend Spieler einsatzbereit wären, hatten die Durlacher die Partie kurzerhand abgesagt. Somit kam der CfR kampflos ins Halbfinale des BFV-Pokals. Dies teilte auch der CfR-Vorstandsmitglied Marco Nabinger PZ-news mit.

Zunächst stand das Spiel lediglich wegen schlechter Platzverhältnisse auf der Kippe. Nach einer Platzbegehung am Freitag einigten sich die Vereine allerdings drauf, dass die Partie stattfinden sol le. Nun kam es aber aufgrund des Spielermangels von Durlach-Aue doch anders. Die Partie, welche für den heutigen Samstag angesetzt war findet nicht statt. Der CfR wird nun als Sieger gewertet und steht im Halbfinale des BFV-Pokals.

Leserkommentare (0)