nach oben
Kevin Gerwin, Stadionsprecher beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in Mannheim und beim Basketball-Zweitligisten BG Karlsruhe, stand jüngst in der Karlsruher Europahalle im Blickpunkt. Er versuchte die Fans der Giessen 46ers von der im Basketball ungewöhnlichen Randale abzuhalten, die letztlich in einem Großeinsatz der Karlsruher Polizei endete.
Kevin Gerwin, Stadionsprecher beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in Mannheim und beim Basketball-Zweitligisten BG Karlsruhe, stand jüngst in der Karlsruher Europahalle im Blickpunkt. Er versuchte die Fans der Giessen 46ers von der im Basketball ungewöhnlichen Randale abzuhalten, die letztlich in einem Großeinsatz der Karlsruher Polizei endete. © Patrick Hubig
17.01.2014

BG-Hallensprecher Kevin Gerwin zur Randale bei Basketballspiel: "Massive Gewalt"

Kevin Gerwin ist Hallensprecher des Handball-Bundesligisten Rhein Neckar Löwen in der SAP Arena Mannheim, Moderator in der Stadionshow des Karlsruher SC und bei „Das Fest“ in Karlsruhe. Im Blickpunkt stand der Radio-Redakteur bei „Die neuen Welle“ zuletzt jedoch als Hallensprecher des Basketball-Zweitligisten BG Karlsruhe in der Europahalle. Dort randalierten und prügelten Fans der Giessen 46ers, die im Spielverlauf wiederholt auf Bitten von Gerwin, sich doch anständig zu benehmen, nicht reagierten, allenfalls Schmähungen ausstießen und letztlich einen Großeinsatz der Karlsruher Polizei mit 19 Streifenwagen provozierten.

In sozialen Netzwerken war davon die Rede, dass Gerwin nach dem Spiel angegriffen und geschlagen worden sei. PZ-news-Redakteur Thomas Kurtz sprach mit dem Mann am Mikrofon, der in der Europahalle die Fans der BG Karlsruhe zum sechsten Spieler auf dem Basketballfeld macht.

PZ-news: Haben Sie in Ihrer Zeit als Hallensprecher für die BG Karlsruhe schon einmal solch eine Randale bei einem Basketballspiel erlebt?

Kevin Gerwin: Ich bin jetzt schon seit Jahren Hallensprecher bei der BG Karlsruhe und ich habe eine solche Situation noch nicht erlebt. Es gibt immer wieder emotionale Spiele und somit auch Situationen in der Europahalle, bei denen es Meinungsverschiedenheiten gibt. Aber noch nie wurden diese durch so massive körperliche Gewalt gelöst. Selbst bei den emotional aufgeladenen Aufstiegsspielen gegen Vechta mit zweimal über 200 Gästefans im letzten Jahr hat es da überhaupt keine Probleme gegeben. Ganz im Gegenteil. Wenn notwendige Unterlassungsdurchsagen oder Videoaufnahmen von einem Hallensprecher gegenüber Gästefans als Legitimation zur Gewalt angesehen werden, dann ist dem, denke ich, nichts hinzuzufügen.

PZ-news: Haben die Fans der Giessen 46ers einen besonderen Ruf in den Basketball-Profiligen?

Kevin Gerwin: Als Hallensprecher sind meine Aufgaben klar definiert und liegen in der Motivation unseres Karlsruher Publikums. Es steht mir nicht zu, über den Ruf von Gästefans zu urteilen. Die Gießener Fans haben während des Spiels bei uns ordentlich Stimmung für ihre Mannschaft gemacht. So macht Basketball Spaß. Dass sie in ihren Gesängen fast durchweg beleidigend gegen die BG waren, war in meinen Augen eher unnötig.

PZ-news: Sind Sie am Spielabend selbst in der Europahalle attackiert und verletzt worden?

Kevin Gerwin: Nein, mir wurde lediglich während einer Unterhaltung mit einem gesprächsbereiten Gießener Fan in den Nacken gegriffen. Ansonsten kann ich tätliche Angriffe auf meine Person nicht bestätigen.

PZ-news: Sie verstehen es, das Publikum zu animieren und es auch noch bei einem Rückstand der Heimmannschaft fürs Anfeuern mitzureißen. Sind Sie im Vergleich mit anderen Hallensprechern eher der Typ „emotionaler Motivator“ oder mehr der „neutrale Ansager“?

Kevin Gerwin: Dieser Sport lebt auch von der Stimmung in der Halle und ich bin der festen Überzeugung, dass emotionale Spiele durch ein lautes Heimpublikum gewonnen werden können. Darin sehe ich meine Aufgabe und bin stolz, in den Karlsruher Fans auch den nötigen Gegenpol zu haben. Es kommt natürlich auch vor, dass Fans von Gastmannschaften mit meiner Zuschaueranimation nicht einverstanden sind.

PZ-news: Wird es Ihnen gelingen, mit Ihrer Moderation die BG Karlsruhe am Saisonende vor dem Abstieg zu bewahren?

Kevin Gerwin: Auch wenn sich unsere Saisonziele ein wenig verschoben haben, ist es trotzdem wichtig, dass wir diese gemeinsam erreichen. Ich glaube, dass wir noch ein paar Heimspiele gewinnen werden. Auch gegen Teams, die als Favoriten in die Europahalle kommen. Die BG hat im Sommer einige elementare Veränderungen in der Administration vorgenommen und ich sehe die BG für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Man muss immer die nötige Geduld für sein Team aufbringen. Ich persönlich stehe zur BG auch in Zeiten, in denen es mal nicht rund läuft.

Hintergrund-Infos

Die BG Karlsruhe spielt in der 2. Basketball-Bundesliga und kämpft gerade gegen den Abstieg. Zu einer großen Verletzungsmisere gesellte sich in den oft sehr knappen Niederlagen auch außerordentliches Pech. Gegen die letztlich siegreichen Giessen 46ers dominierten die Karlsruher zum Beispiel drei von vier Spielvierteln. In den letzten Spielen war jedoch ein Aufschwung feststellbar, der Fans wie Kevin Gerwin an den Klassenerhalt glauben lässt. Zur Aufklärung der Geschehnisse am Rande des Basketballspiels zwischen der BG Karlsruhe und den Giessen 46ers am vergangenen Samstag in der Europahalle hat die Karlsruher Polizei eine dreiköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Beamten müssen jetzt umfangreiches Video- und Bildmaterial auswerten. Die Polizei bittet Besucher, die noch Film- oder Videoaufnahmen besitzen, diese der Polizei zur Aufklärung der Randale zur Verfügung zu stellen. Die Ermittlungsgruppe bittet unter Telefon (0721) 939-4611 um weitere Zeugenhinweise.