nach oben
04.10.2015

Baden-Derby Karlsruher SC und SC Freiburg endet 1:1

Karlsruhe (dpa/lsw) - Der SC Freiburg hat die Rückkehr an die Tabellenspitze der Zweiten Fußball-Bundesliga verpasst. Der Absteiger musste sich am Sonntag im badischen Derby beim Karlsruher SC mit einem 1:1 (0:0) begnügen. Torjäger Nils Petersen brachte Freiburg in der dramatischen Schlussphase per Kopfball in Führung (89. Minute). Der eingewechselte Vadim Manzon schaffte in der Nachspielzeit ebenfalls per Kopf den verdienten Ausgleich (90.+1).

Die mit großen Problemen in die Saison gestarteten Gastgeber traten vor 25 297 Zuschauern im nicht ausverkauften Wildparkstadion erstaunlich selbstbewusst auf. Freiburg war zwar etwas spielstärker, machte aber zu wenig daraus. Beide Mannschaften lieferten sich im ersten Durchgang einen ausgeglichenen Kampf. Allerdings konnten sich weder die mit bis dahin 21 Treffern so erfolgreichen Freiburger noch der KSC im Angriff entscheidend in Szene setzen.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Karlsruher den Druck und erspielten sich gute Chancen. Freiburgs Torwart Alexander Schwolow konnte den gefährlichen Distanzschuss von Dimitrij Nazarov (60. Minute) zur Ecke klären. Dann parierte er einen platzierten Kopfball von Dominic Peitz (74.).

Beim KSC fiel Stammtorwart und Kapitän Dirk Orlishausen wegen des Verdachts auf eine Quetschung im Innenmeniskus kurzfristig aus. Für ihn rückte René Vollath in die Startelf. «So wie es jetzt aussieht und auch wie das Schmerzempfinden ist, ist es nicht Langwieriges», sagte Orlishausen der Deutschen Presse-Agentur in der Halbzeitpause vor der genauen medizinischen Untersuchung.