nach oben
In die Badenliga durchgekämpft hat sich die SG Pforzheim/Eutingen (blaue Trikots), der HC Neuenbürg (gelb) schaffte in der Landesliga den Klassenerhalt.
In die Badenliga durchgekämpft hat sich die SG Pforzheim/Eutingen (blaue Trikots), der HC Neuenbürg (gelb) schaffte in der Landesliga den Klassenerhalt.
14.09.2016

Badenliga: Auf Handballerinnen der SG Pforzheim/Eutingen wartet Nagelprobe

Pforzheim. Bei den Handballerinnen bleibt die HSG TB/TG 88 Pforzheim im Kreis das Maß der Dinge. Viele Frauenmannschaften sind allerdings in und um die Goldstadt nicht unterwegs. Ein Badenligist, vier Landesligisten und fünf Kreisligisten, die in der neuen Bezirksliga antreten, gehen noch auf Torejagd.

Badenliga

Eine echte Nagelprobe steht Aufsteiger SG Pforzheim/Eutingen in der Badenliga bevor. Das Youngster-Team war in der Landesliga durchmarschiert und übersprang als Meister auch die neu gebildete Verbandsliga. Bis auf Torfrau Karin Krüger (Babypause) ist das Erfolgsteam mit den Leistungsträgerinnen Patricia Hufnagel, Sarah Kraus, Lisa Engelhard und Jessica Sasse zusammengeblieben. Weil aber der bisherige Coach Martin Dietrich beim TV Ispringen wieder selbst spielen will, ist die Trainerbank mit Hennig Rupf neu besetzt. Der bringt von der HSG TB/TG 88 Pforzheim II nicht nur Erfahrung aus der Badenliga, sondern auch Nadine Sauerwald (Rechtsaußen), Swantje Krettek (Rückraum) sowie seine Schwester Saskia (Rückraum) mit. Die Torfrauen Isabelle Wahl und Lisa Wlaschenek stehen nach berufsbedingter Pause bzw. langer Verletzungspause auch wieder bereit.

Landesliga

Die HSG Pforzheim II hat als Badenliga-Absteiger auf einen Start in der Verbandsliga verzichtet und ist freiwillig in die Landesliga zurückgekehrt. Dort soll um die Routiniers Sandra und Nicole Armbruster, Monika Wild, Jasmin Neubauer und Iris Schaible zusammen mit einigen Talenten, die gerade der Jugend entwachsen sind, eine neue Mannschaft aufgebaut werden. Wenn diese erfahrenen Spielerinnen nicht langfristig ausfallen, dürfte die Mannschaft vorne mitmischen. Das Coaching haben Sandra Krust und Kathrin Händler übernommen.

Nach dem erfolgreichen Überstehen der Premierenrunde will sich der HC Neuenbürg erneut in der Landesliga bewähren. Neu im Team sind Ronja Breitenstein (HSG Pforzheim), Anna Klimovets (TSG Wiesloch), Nina Krust (SG Pforzheim/Eutingen) sowie Lisa Schwarz und Elena Sigloch aus der eigenen Jugend. Nicht mehr zur Verfügung stehen Lena Taafel (künftig Co-Trainerin) und Nina Behling (studienbedingte Pause). Meike Sigloch will nur noch bei Engpässen aushelfen. Tim Klarmann hat von Sven Sigloch das Traineramt übernommen. Seine Ziele: Mit dem Abstieg nichts zu tun haben, die Jugendspielerinnen heranführen und die Mannschaft weiter verbessern.

Bezirksliga

Mit dem TV Birkenfeld, TV Calmbach, SG Niefern/Mühlacker, SG Oberderdingen/Sulzfeld und HSG TB/TG 88 Pforzheim III stellt der Kreis Pforzheim fünf Teams in der mit Bruchsal gemeinsam betriebenen Bezirksliga. Eine Pforzheimer Kreisliga gibt es nicht mehr.