Badenliga, Landesliga und Verbandsliga: Spannende Handball-Partien am Wochenende

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer kann man im Treffen zwischen dem TV Knielingen und der SG Pforzheim/Eutingen II von einer obligatorisch hart umkämpften Auseinandersetzung ausgehen. Im Lager der Eutinger rechnet man sich nach den Siegen gegen Heddesheim und Viernheim im Karlsruher Westen durchaus Zählbares aus.

Der TV Ispringen will unterdessen in der Verbandsliga am Samstag im Vergleich mit der HSG Walzbachtal den Rückenwind des Überraschungscoups von Dossenheim zu einem weiteren Punktepaar nutzen. Auf den Rängen im Ispringer Schulzentrum freut man sich auf den Elan, den die vielen neuen Gesichter in den Reihen der Ispringer derzeit auf die Platte bringen. Nach 2:6 Zählern zum Rundenstart steht die TGS Pforzheim II am Sonntag als Gastgeber des HSG Ettlingen in der Pflicht.

Eine ganz heiße Auseinandersetzung geht in der Landesliga Alb-Enz-Saal in der Sporthalle Knittlingen über die Bühne, wo sich mit dem gastgebenden TSV und dem HC Neuenbürg II der Tabellenführer und sein direkter Verfolger gegenüberstehen. Von den Fauststädtern war eine Platzierung in diesen Tabellenregionen erwartet worden, dass die nach vier Spieltagen noch unbesiegte Perspektivmannschaft vom Buchberg ganz oben mitmischt, eher nicht.

In der Verbandsliga der Frauen geht das junge Team der TG 88 Pforzheim II nach dem Sieg gegen den TV Schriesheim und der Punkteteilung bei der HSG Ettlingen nunmehr auch die Hausaufgabe am Samstag gegen die Turnerschaft Mühlburg mit Optimismus an.

Die Damen des HC Neuenbürg wollen in der Landesliga der Frauen nach dem überraschenden Remis bei der TS Durlach nunmehr auch bei der TG Eggenstein punkten.