nach oben
Die Niefener feiern das Siegtor gegen GU Türk. SV Pforzheim. © Ripberger
30.07.2017

Badischer Pokal: Nöttingen souverän, Niefern gewinnt auswärts gegen GU

Mit einem 4:0-Sieg beim Verbandsligisten 1. FC Bruchsal in der zweiten Runde des badischen Wettbewerbs hat der FC Nöttingen seinen Ruf als Pokalmannschaft untermauert. Auch Verbandsligist TuS Bilfingen ließ mit einem 3:0-Sieg beim Neu-Landesligisten FC Flehingen nichts anbrennen.

Im Derby zweier Teams aus dem Fußballkreis Pforzheim setzte sich der FV Niefern bei GU-Türk. SV Pforzheim mit 1:0 durch. Kreisligist FSV Buckenberg unterlag beim Oberligisten SV Spielberg 0:5. Überstehen beide Teams auch die dritte Runde, erwartet im Achtelfinale Niefern die Nöttinger. Bilfingen dürfte sich dann mit Regionalligist SV Waldhof Mannheim messen. Achtelfinalgegner des 1. CfR Pforzheim wäre der Vorjahresfinalist SG HD-Kirchheim oder der SV Spielberg.

GU Türk.SV Pforzheim – FV Niefern 0:1

Bildergalerie: FV Niefern schlägt GU-Türk. SV Pforzheim im Pokal

Mit einer seiner wenigen Chancen entschied Max Weiss in der 80. Minute das Lokalderby für den Landesligisten. Den Kirnbachern kam entgegen, dass im Anschluss an einen Freistoß von der Strafraumgrenze der GU-Keeper von einem Mitspieler behindert wurde. Der Sieg für den Landesligisten ist schmeichelhaft, weil die Gastgeber, trotz mehrfachem Ersatz, nicht nur die größeren Spielanteile, sondern auch die Mehrzahl an Torgelegenheiten hatten. Vor allem Murat Cetinkaya hätte die Begegnung für seine Farben entscheiden können: Zweimal stand der schnelle Neuzugang allein vor Nieferns Torhüter Joshua Nagy, der sein Team iaber vor Ungemach bewahrte.

FC Bruchsal – FC Nöttingen 0:4

Titelverteidiger Nöttingen setzte sich in Bruchsal mit 4:0 durch. Da Trainer Dubravko Kolinger nicht entgangen war, dass die Gastgeber aus der Barockstadt als einzige Mannschaft der Verbandsliga in der vergangenen Saison zuhause ungeschlagen geblieben war, schickte er Oberliga-Team mit dem nötigen Respekt aufs Feld, dennoch bestimmten die Remchinger vom Anpfiff weg das Geschehen. Nach einer Reihe von Standards glückte Neuzugang Ernesto des Santis in der 38. Minute der Führungstreffer. Colin Bitzer stellte mit dem 2:0 in der 45. Minute n die Weichen auf Sieg. Auch in Abschnitt Nummer zwei klare Dominanz der Nöttinger: In der 71. Minute beseitigte Leutrum Neiray mit dem 3:0 den letzten Zweifel am Sieg, fünf Zeigerumdrehungen später legte Mario Bilger das 4:0 nach.

FC Flehingen – TuS Bilfingen 0:3

Nach dem eigenen Stotterstart bei Conweiler/Schwann und dem glatten Sieg des Bruchsaler Kreismeisters und Landesliga-Rückkehrers Flehingen war TuS Bilfingen mit Respekt zum Auswärtsspiel gefahren. Bis zum Seitenwechsel vermochte sich dann auch keine Mannschaft entscheidende Vorteile herauszuspielen. Nach der Pause der frühzeitige Führungstreffer durch Kappler (51.), danach hatte Bilfingen die Begegnung sicher im Griff. Geiger beantwortete die Frage nach dem Sieger mit dem 2:0 in der 69. Minute. In der 88. Minutetraf auch noch der kurz zuvor eingewechselte Oguzhan Dogancay.

SV Spielberg - FSV Buckenberg 5:0

Für den FSV Buckenberg, der als klasseniedrigere Mannschaft auf das Heimrecht verzichtet hatte, gab es beim Oberligisten nichts zu gewinnen. Der FSV war in Spielberg vom Anpfiff weg auf Torsicherung bedacht und hielt mit dieser Taktik bis zur 35. Minute ein 0:0. Nachdem Zimmermann in der 35. Minute die Lücke zum Führungstreffer gefunden hatte, war der Bann dann gebrochen. Noch vor dem Wechsel besorgte Zimmermann das 2:0. Nachdem Hasel in der 49. und Daum in der 53. Minute den Vorsprung auf 4:0 ausgebaut hatten, drohte den Gästen eine deutliche Niederlage. Spielberg steckte dann aber zurück und traf erst in der 82. Minute durch Kappler noch einmal.