nach oben
Mit ihrer Präsenz unter dem Korb war Anita Teilane beim Auswärtssieg von Keltern ein Aktivposten.   Becker/PZ-Archiv
Mit ihrer Präsenz unter dem Korb war Anita Teilane beim Auswärtssieg von Keltern ein Aktivposten. Becker/PZ-Archiv
27.11.2016

Basketball-Bundesliga: Trotz Schwächen ein souveräner Sieg für Keltern

Die Basketballerinnen des Grünen Stern Keltern bleiben auf Erfolgskurs. Nach dem jüngsten Siegen in Bundesliga und Eurocup legte die Mannschaft von Trainer Christian Hergenröther am Sonntag bei den Avides Hurricanes im norddeutschen Rothenburg nach. Mit einem 75:61 (31:24)-Erfolg sicherten sich die Rutronik Stars die nächsten Punkte und untermauerten Platz drei in der Bundesliga-Tabelle.

Obwohl es ein ungefährdeter Sieg war, bei dem Keltern alle vier Spielviertel für sich entschied, konnte sich Hergenröther den Luxus erlauben, nicht zufrieden zu sein. Er bemängelte, seine Mannschaft habe als Team zu wenig zusammen gespielt. 19 Ballverluste waren auch eine Folge dieser Spielweise. Dass die Dreierquote (nur fünf Treffer bei 20 Versuchen) schwach war, lag sicherlich auch daran, dass die Sterne mit Marina Markovic ihre beste Distanzschützin wegen einer Sprungelenksverletzung schonten.

Dafür sprang die überragende Emmanuella Mayombo in die Bresche. Die Belgierin war aus der Distanz zwar ebenfalls schwach (kein Treffer bei sieben Versuchen), dafür aber traf sie sieben von neun Zweierversuchen und einen Freiwurf und kam auf 15 Punkte. Übertroffen wurde sie nur von Anita Teilane, die 16 Punkte sammelte und auch noch sechs Rebounds pflückte. „Sie war mit ihrer Präsenz unter dem Korb enorm wichtig“, freute sich der Vereinsvorsitzende Dirk Steidl über Teilanes Auftritt. Die meisten Rebounds hatten Jasmine Thomas und Quenice Davis (je 8), auf eine zweistellige Punktzahl kam auch Maja Vucurovic (13).

Keltern verteidigte im Rothenburger Ortsteil Scheeßel aber über die gesamte Spielzeit gut und sorgte vor allem dafür, dass die Hurricanes aus der Distanz nicht wie gewohnt zum Zuge kamen. Insgesamt gestatteten die Sterne den Gastgeberinnen nur eine Trefferquote von 28 Prozent.

Viel Zeit, um sich vom Spiel und der langen Reise zu erholen, haben die Basketballerinnen aus Keltern nicht. Bereits am Freitag steht das schwere Eurocup-Spiel bei den Girona Baskets in Spanien auf dem Programm, am Sonntag folgt das Bundesliga-Heimspiel gegen Herne. „Jetzt kommen die brutalen Wochen“, sagt Dirk Steidl.

Rutronik Stars Keltern: Davis 8, Elbert 7, Mayombo 15, Pokk 5, Schüler, Teilane 16, Thomas 8, Vucurovic 13, Wagner 3