nach oben
14.02.2016

Basketballerinnen aus Keltern gewinnen daheim 93:62 gegen Freiburg

Kelterns Basketball-Damen sind auf dem besten Weg, sich eine gute Ausgangsposition für die Playoff-Spiele um die deutsche Meisterschaft zu sichern. Mit dem 93:62 (44:33)-Heimsieg gegen den USC Freiburg untermauerte die Mannschaft von Trainer Christian Hergenröther am viertletzten Spieltag der Saison Platz drei in der Bundesliga. Der Erfolg war auch wichtig im Hinblick auf die letzten drei Spieltage. In 14 Tagen steht nämlich eine richtungsweisende Partie gegen den Tabellennachbarn Herne auf dem Programm. Das Team aus Westfalen rangiert vier Punkte hinter Keltern auf Tabellenplatz vier.

Dabei war der Trainer nicht sorgenfrei in die Partie gegangen. Magali Mendy war am Donnerstag im Training umgeknickt und fiel mit einer Sprunggelenksverletzung aus. „Wenn die beste Spielerin fehlt, wird man schon nachdenklich“, so Christian Hergenröther. Doch das Team vertrieb die Sorgenfalten auf der Trainerstirn mit einer konzentrierten Leistung schnell. Keltern kontrollierte die Partie vom Anspiel weg. „Wir hatten das ganze Spiel einen guten Rhythmus, machten viel Druck“, so Hergenröther. Der Gegner war deshalb gezwungen, seine besten Spielerinnen Chelsea Nicole Douglas (16 Punkte) und Alexandra Williams (12) über weite Strecken durchspielen zu lassen. Das machte sich im letzten Viertel bemerkbar, das die Gastgeberinnen mit 27:9 besonders deutlich dominierten.

Bei Keltern trumpfte Linda-Lotta Lehtoranta auf. Die Finnin machte gegen ihr ehemaliges Team 16 Punkte und überzeugte vor allem mit vier versenkten Dreiern bei sieben Versuchen. Die Dreierquote von mehr als 40 Prozent war nur eine Statistik, die die Sterne für sich entschieden. Auch bei den Rebounds (28:17), den Assists (18:8) und den Steals (18:5) war Keltern klar besser.

Erfreut registriert wurde in Keltern auch der Auftritt von Leonie Elbert. Das Eigengewächs nahm einige schwierige Würfe und verpasste mit neun Zählern ein zweistelliges Punkteergebnis nur ganz knapp.

Rutronik Stars Keltern: Elbert 9, Guay 18, Hjelle 14, Lehtoranta 16, Madden 4, Mahlkneckt 6, Mitov 13, Prötzig 3, Schüler 3, Vrdoljak 7