760_0900_108511_Basketball.jpg
Symbolbild: dpa 

Basketballerinnen der Rutronik Stars brauchen Sieg im EuroCup gegen Basket Hema SKW

Keltern. Es geht in den Endspurt der Gruppenphase: Noch zwei Spiele stehen im EuroCup in dieser für die Rutronik Stars Kelten noch aus. Doch schon Donnerstagabend könnte für die Sterne die Entscheidung fallen, ob der Traum von den Play-offs begraben werden muss. Verliert Keltern gegen das belgische Team Basket Hema SKW (Spielbeginn 19 Uhr), ist die Partie kommende Woche gegen KSC Szekszard bedeutungslos.

Kein Wunder also, dass sich Sterne-Trainer Christian Hergenröther gegen den Spitzenreiter der Gruppe I einen Heimerfolg wünscht. „Wir werden versuchen, das Spiel zu gewinnen, aber das wird schwer“, weiß Hergenröther. Im Hinspiel vor hatte Keltern mit 53:63 das Nachsehen. Die Verteidigung der Belgierinnen bereitete den Sternen dabei ordentlich Probleme. Außerdem bekam Keltern die Zwillingsschwestern Becky und Billie Massey nicht in den Griff. „Es wird sicher der Schlüssel sein, die beiden unter die Kontrolle zu bekommen“, meint Hergenröther.

Aber auch für die Defensive will der Sterne-Coach mit seinem Team Lösungen finden. „SKW hat eines der besten Defensivspiele, die ich in dieser Saison gesehen habe“, so Hergenröther, dem im Heimspiel nur Harriet Nawezhi (Entzündung an der Achillesferse) fehlen wird.

Anna Wittmershaus 01

Anna Wittmershaus

Zur Autorenseite