nach oben
Torwart Jonathan Binder. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
Torwart Jonathan Binder. Foto: Ripberger, PZ-Archiv
08.12.2018

Beeindruckende Siegesserie der TGS Pforzheim endet gegen HC Oppenweiler/Backnang jäh

Pforzheim. Dass der HC Oppenweiler/Backnang besser ist, als sein bisheriger Tabellenplatz (12) vermuten lässt, wusste die TGS Pforzheim schon vor ihrem Drittligaspiel am Samstagabend. Dennoch hätten die Turngesellen nur allzu gerne ihre Siegesserie ausgebaut.

Fünfmal in Folge hatte die Mannschaft von Andrej Klimovets zuvor gewonnen. Der Lohn dieser beeindruckenden Serie: Ein Platz in der Spitzengruppe der Liga. Doch gegen Oppenweiler/Backnang setzte es nun eine 29:37 (15:16)-Niederlage.

Nur einmal - bei Florian Taafels 3:2 in der vierten Minute - lag Pforzheim in Front. Schnell gelang es die Gästen die Partie zu drehen, nach 24 Minuten stand es bereits 11:15. Doch noch war Pforzheim nicht geschlagen, kämpfte sich zu einem 15:15 heran. Was dann folgte, waren jedoch die Oppenweiler Festspiele: Ein Treffer machten sie noch vor der Pause, fünf weitere direkt danach: In der 36. Minute traf Ruben Sigle zum 15:21 für die Gäste. Näher als auf drei Tore kam die TGS nun nicht mehr heran - und in der Schlussphase wurde die Niederlage noch deutlich.

TGS Pforzheim: Binder, Merz - Taafel 8, James 1, Kikillus 8/4, Kirschner 3, Sruk 2, Wysokinski, Prsa, Zweigner 5, Dykta 1, A. Klimovets, Salzseeler, Versakovs 1

Einen ausführlichen Spielbericht des PZ-Mitarbeiters vor Ort mit Stimmen zum Spiel lesen Sie am Montag in der "Pforzheimer Zeitung" und am Sonntagabend auf PZ-news.de.