nach oben
Abheben möchte die KTV Straubenhardt mit Marcel Nguyen auch heute im Finale um die deutsche Meisterschaft in Karlsruhe gegen die TG Saar.  Gössele
Abheben möchte die KTV Straubenhardt mit Marcel Nguyen auch heute im Finale um die deutsche Meisterschaft in Karlsruhe gegen die TG Saar. Gössele
Der Star in der Mannschaft der TG Saar ist Oleg Verniaiev.   GES
Der Star in der Mannschaft der TG Saar ist Oleg Verniaiev. GES
Straubenhardts Trainer Dirk Walterspacher (links) weiß, was er an seinem Topscorer Anton Fokin hat. Foto: Gössele
Straubenhardts Trainer Dirk Walterspacher (links) weiß, was er an seinem Topscorer Anton Fokin hat. Foto: Gössele
04.12.2015

Bei der breit aufgestellten KTV Straubenhardt ist die Mannschaft der Star

Wenn sich die KTV Straubenhardt und die TG Saar heute um 17.30 Uhr im Finale um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Turnen gegenüberstehen, dürfen sich die Zuschauer in der Karlsruher Messehalle 2 auf ein packendes Duell freuen. Vielleicht wird es so spannend und eng wie in der regulären Saison.

Da bekamen die Straubenhardter von den Punktrichtern für ihre 24 Übungen insgesamt zwar die besseren Bewertungen (342,60:341,25), aber nach Scorepunkten hatten die Saarländer hauchdünn mit 35:34 die Nase vorne.

Für Straubenhardts Dirk Walterspacher könnte sich mit einem Titelgewinn heute ein Kreis schließen: „Vor zehn Jahren war ich als Turner dabei, jetzt kann ich es auch als Trainer schaffen“, sagt er. Beide Vereine greifen nach ihrem vierten Meistertitel. Während sich die KTV 2005, 2009 und 2011 bereits mit dem Lorbeer schmücken durfte, sicherte sich die TG Saar die Titel in den Jahren 1981, 1982 und 2012.

Doch unabhängig vom Ergebnis ist Walterspacher schon jetzt stolz auf seine Mannschaft, die am letzten Wettkampftag der regulären Saison den großen Favoriten MTV Stuttgart in dessen Halle mit 44:18 düpierte – das Team aus der Landeshauptstadt darf heute deshalb nur im Kampf um Platz drei gegen den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ran. „Das Finale ist für uns jetzt die Zugabe“, sagt Walterspacher.

Die KTV Straubenhardt hat in den letzten 15 Jahren eine große Erfolgsgeschichte geschrieben. 2001 gelang der Aufstieg in die Bundesliga, seit 2003 hält sich der Dorfverein aus dem Schwarzwald beständig in den Top 3 der Liga.

Im Finale stehen sich heute zwei Vereine mit sehr unterschiedlichen Mannschaftsstrukturen gegenüber.

Die TG Saar setzte vor allem auf ihre vier Spitzenleute. Der Ukrainer Oleg Verniaiev führt die Scorerliste der Deutschen Turnliga (DTL) mit 110 Punkten an, auch Waldmar Eichorn (79), Ivan Bykov (78) und Eugen Spiridonov (66) zählen zu den Top sieben. Beste Scorer der Schwarzwälder waren Aton Fokin (63), Lukas Dauser und Marcel Nguyen (je 52). Ingesamt haben die Saarländer in dieser Saison nur sieben Turner eingesetzt. Alle anderen Vereine schickten mindestens zehn Athleten an die Geräte, die KTV hält zusammen mit Cottbus mit 14 Startern sogar den Spitzenwert. Man könnte also sagen, dass in Straubenhardt die Mannschaft der Star ist.

So wird es auch beim Finale sein. „Die TG wird mit sieben Turnern einmarschieren, wir mit 13“, sagt Walterspacher, auch wenn er im Wettkampf dann nur zehn Mann einsetzen darf.

Breit aufgestellt

Bei den Straubenhardtern hat es sich bewährt, dass sie in dieser Saison personell so breit aufgestellt waren, weil die beiden Spitzenturner Marcel Nguyen (Kreuzbandriss) und Andreas Bretschneider (Achillessehnenabriss) zunächst verletzt fehlten und später – auch bedingt durch Fingerverletzungen – nur eingeschränkt eingesetzt werden konnten. Beide werden auch im Finale voraussichtlich nur an vier Geräte gehen. Nguyen ist am Boden nicht eingeplant, ob sein verletzter Finger einen Einsatz an seinem Paradegerät Barren zulässt, wird sich vermutlich erst kurzfristig herausstellen. Bretschneider darf am Pauschenpferd und Sprung pausieren. Doch Walterspacher sieht darin keinen Nachteil. „Bei uns muss keiner einen Sechskampf turnen. Das ist vom Kopf her besser, weil man weiß, dass man an den anderen Geräten frischer ist“, sagt er.

Im heutigen Finale könnte das saarländische Team dank starker und sicherer Übungen am Boden und am Sprung die Nase vorne haben. Am Pauschenpferd, an den Ringen und am Barren sehen die Experten Straubenhardt stärker. Am Reck wird sich zeigen, ob die riskanteren KTV-Übungen oder die eher auf Sicherheit gepolten Vorträge des Gegners mehr Ertrag bringen.

Dass Turnen bisweilen extrem von der Tagesform abhängig ist, hat der Ligaverlauf gezeigt. Am vorletzten Wettkampftag hatten die Straubenhardter daheim gegen Cottbus Fehler an Fehler gereiht, auch wenn es letztlich zu einem deutlichen Erfolg reichte. Eine Woche später waren die KTVler auf den Punkt fokussiert, während der favorisierte MTV Stuttgart ein Fehlerfestival veranstaltete.

Bereits vor dem Finale der Männer turnen heute in Karlsruhe die vier besten Frauenteams um den Titel. Am Start sind die gastgebende TG Karlsruhe-Söllingen, der MTV Stuttgart, die TG Mannheim und der TuS Chemnitz-Altdorf. Wettkampfbeginn bei den Frauen ist um 14.00 Uhr.