nach oben
Peter Reichert (links) und Guido Buchwald sind VfB-Größen früherer Tage. Foto: PZ-Archiv
Peter Reichert (links) und Guido Buchwald sind VfB-Größen früherer Tage. Foto: PZ-Archiv
Michael Wittwer steht für die große Zeit des Karlsruher SC in den 90er Jahren. Foto: Strobl/DPA-Archiv
Michael Wittwer steht für die große Zeit des Karlsruher SC in den 90er Jahren. Foto: Strobl/DPA-Archiv
14.09.2018

Benefiz-Spiel bei Phönix Lomersheim: Gute Sache vereint VfB- und KSC-Größen

Mühlacker-Lomersheim. Der eine oder andere hat zwar abgesagt, doch mit Guido Buchwald ist beim Benefizspiel am Montag, 17. September, um 19 Uhr in Lomersheim ein Weltmeister garantiert. Das Team „Guido Buchwald and friends“ trifft dann auf die Alten Herren von Phönix. Die Einnahmen gehen an die Familienherberge Lebensweg in Illingen-Schützingen, deren Botschafter Buchwald ist, sowie an das Kinderhospiz Sterneninsel in Pforzheim.

Als weiterer früherer VfB-Fußballer ist Jürgen Hartmann dabei. Sogar eine Art Heimspiel hat Peter Reichert, der Stürmer der VfB-Meistermannschaft von 1984 und heutige Fan-Betreuer beim Stuttgarter Bundesligisten ist ja in Oberderdingen zu Hause. Zum Ende seiner Karriere trug er übrigens auch noch das KSC-Trikot. Für die großen Zeiten des Karlsruher SC stehen der spätere Phönix-Trainer Eberhard Carl, Rainer Krieg sowie der derzeitige Coach von Oberligist FC Nöttingen, Michael Wittwer.

Zum Team gehört auch Wittwers FCN-Vorgänger Dubravko Kolinger. Zu erwarten sind zudem Marco Wildersinn (früher 1. FC Pforzheim, FCN und Stuttgarter Kickers, nun U-23-Trainer bei 1899 Hoffenheim), der frühere Österreich-Profi Sascha Boller, der nun bei Landesligist TSV Grunbach kickt, Jens Helfrich (Spielertrainer FV Langenalb). Auch Initiator Michael Stelzer (früher SV Huchenfeld) und Spielerberater Ronny Zeller aus Grunbach wollen ein paar Minuten auf dem Platz stehen. Ebenso soll Sebastian Hellmann von Sky Mitglied des Teams sein. Zwischen den Pfosten sollen ein, zwei Ex-Spieler aus der Umgebung stehen. Stelzer nennt als Torhüter Rafael „Rafi“ Leitel, einen anderen Ex-Huchenfelder.

Kurzfristig abgesagt hat Edgar „Euro-Eddy“ Schmitt. Im Gespräch ist noch Michael Sternkopf. Dessen Stern ging einst beim KSC auf, 1994 war der inzwischen 48-Jährige dann mit dem FC Bayern München Meister.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.