nach oben
Symbolische Scheckübergabe in den Räumen der „Pforzheimer Zeitung“ (von links): Bärbel Lamprecht und Eva Fritsch (Sterneninsel Pforzheim), Ronny Zeller und Michael Stelzer (Organisatoren des Benefizspieles), Karin Eckstein (Familienherberge Lebensweg), Guido Buchwald (Botschafter Familienherberge) und Karin Engel (Familienherberge). Foto: Ketterl
26.07.2017

Benefizspiel in Pforzheim bringt 16.000 Euro für den guten Zweck

Pforzheim. Nur strahlende Gesichter gab es in den Räumen der „Pforzheimer Zeitung“. Kein Wunder, ging es doch auch um eine gute Sache. Es galt, den Erlös aus dem Benefizspiel der Traditionsmannschaft des VfB Stuttgart gegen die Pforzheim Allstars zu übergeben. Die stattliche Summe von 16.528,60 Euro war vor gut einem Monat zusammengekommen, als rund 500 Zuschauer die Partie im Stadion auf der Wilferdinger Höhe verfolgten.

Bildergalerie: Traditionsmannschaft VfB Stuttgart - Pforzheim Allstars

Das Ergebnis (4:3 für die VfB-Traditionsmannschaft) war zweitrangig. Erstrangig und erstklassig hingegen ist das finanzielle Ergebnis, das die beiden Initiatoren Ronny Zeller und Michael Stelzer gestern bekannt geben durften. Das gespendete Geld geht zu gleichen Teilen an die Sterneninsel Pforzheim (Kinder- und Jugendhospitzdienst) sowie die Familienherberge Lebensweg in Illingen-Schützingen (Hilfsorganisation für Familien mit schwerstkranken Kindern).

Die Vertreter beider Institutionen, Bärbel Lamprecht und Eva Fritsch von der Sterneninsel sowie Karin Eckstein und Karin Engel von der Familienherberge, freuten sich riesig über den Betrag und bedankten sich bei den Initiatoren und der „Pforzheimer Zeitung“, die als Medienpartner die gute Sache von Beginn an begleitete und unterstützte. „Wir haben das sehr gerne getan und wir unterstützen auch die beiden Institutionen Sterneninsel und Familienherberge jederzeit publizistisch“, betonte PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer. Chefredakteur Magnus Schlecht ergänzte: „Ich bin beeindruckt von der Arbeit beider Institutionen. Ich wünsche weiter viel Kraft. Das unterstützen wir gerne.“

In einer Doppelfunktion war Fußball-Weltmeister Guido Buchwald zur Spendenübergabe gekommen. Zum einen ist er Mitglied der VfB-Traditionsmannschaft, zum andern Botschafter der Familienherberge, seit den Anfängen des Projekts im Jahre 2013. „Nach der Anfrage war es für uns sofort selbstverständlich, dass wir für das Benefizspiel zusagen“, so Buchwald.

Sie Spendensumme von mehr als 16.000 Euro kam mehrheitlich durch Sponsorengelder zusammen, wie Ronny Zeller erklärte. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern war nicht so hoch, wie eigentlich erhofft. Zeller, im Management von Sportler und Künstlern tätig, wunderte sich, dass man an dem Abend auf dem Sportplatz des SV Kickers fast keine Vertreter Pforzheimer Vereine und auch kaum Repräsentanten aus dem Pforzheimer Gemeinderat antraf.

Mehr zum Thema:

Nach schwerer Verletzung beim Benefizspiel: Ollhoff muss lange pausieren

Fußballer zaubern für einen guten Zweck - Schwere Verletzung überschattet Spiel

Vor dem Benefizspiel: Ein Weltmeister ist schon da

VfB-Altstar Guido Buchwald vor Benefizspiel: „Der Ehrgeiz ist immer noch groß“

Fußball-Leckerbissen: Pforzheim Allstars gegen Traditions-Elf des VfB Stuttgart