nach oben
TGS-Keeper Daniel Schneck pariert einen Siebenmeter von Dominik Ehrlich im Gruppenspiel gegen den TSV Wolfschlugen. Foto: Eibner
TGS-Keeper Daniel Schneck pariert einen Siebenmeter von Dominik Ehrlich im Gruppenspiel gegen den TSV Wolfschlugen. Foto: Eibner
14.07.2015

Bernhausen Bank-Cup: TGS Pforzheim unterliegt knapp im Finale

Bernhausen. Nach den Siegen 2013 (TGS Pforzheim) und 2014 (SG Pforzheim/Eutingen) hat es den Handballern der TGS Pforzheim beim diesjährigen Bernhausen Bank-Cup zwar nur zum zweiten Platz des mit vier Drittligisten und vier BW-Oberligisten besetzten Turnieres gereicht, aber auch diesmal haben die beiden Flaggschiffe bei dem Turnier auf den Fildern den Pforzheimer Handball stark vertreten.

In der Gruppe A qualifizierte sich die TGS Pforzheim mit drei Siegen ohne Punktverlust für die Finalteilnahme. Nach den hart umkämpften Siegen gegen Lauterstein (18:16) und Ligakonkurrent Herrenberg (16:15) war der letzte Vergleich gegen den TSV Wolfschlugen (19:14) für die Wartberger eine etwas einfachere Übung.

In der Gruppe B startete Titelverteidiger SG Pforzheim/Eutingen mit einem 18:13-Sieg gegen den TSV Neuhausen und einem 16:16 gegen den Drittligisten und späteren Turniersieger TSB Heilbronn-Horkheim recht verheißungsvoll. Nach dem harten Aufbautraining in der Woche zuvor reichten bei der 12:17-Niederlage gegen den VfL Pfullingen dann aber die Kräfte nicht mehr. Mit einem ausgeglichenem Punkteverhältnis auf Rang drei schrammte die Truppe von Trainer Alexander Lipps schließlich hauchdünn an den Finalspielen vorbei.

Im Finale lieferten sich die Ligakonkurrenten aus Heilbronn und von der TGS Pforzheim bis zum Schlusspfiff eine Partie auf Messers Schneide, die die Horkheimer aber knapp mit 11:10 für sich entschieden. Den dritten Platz sicherte sich der VfL Pfullingen.Einen Sonderpreis durfte die TGS Pforzheim bei der Siegerehrung noch in Empfang nehmen: Torwart-Neuzugang Daniel Sdunek wurde als bester Torwächter des Bernhausen-Cup ausgezeichnet.