nach oben
Benjamin Krause (links).
Benjamin Krause (links). © Ripberger/PZ-Archiv
25.09.2016

Bilfingen bei Heimpleite in allen Belangen unterlegen

Kämpfelbach-Bilfingen. Beim Fußball-Verbandsligisten TuS Bilfingen ärgert man sich mächtig über das 0:3 (0:0) gegen den SV 98 Schwetzingen. „Eine deutliche Niederlage“, befand Nick Petlach, „eindeutig zu hoch“, ergänzte Spielertrainer Dejan Svjetlanovic. Erstmals in dieser Saison war Bilfingen vor einer Woche bei der 0:3-Auswärtsniederlage bei der SG Heidelberg-Kirchheim leer ausgegangen.

Am Samstag dominierte Schwetzingen von Anfang an, war spielerisch, technisch, körperlich und kämpferisch überlegen. Nicht allzu oft kamen die Kämpfelbacher vor des Gegners Tor, während Schwetzingen in der ersten Hälfte beim Pfostenschuss durch Felix Arnold Pech hatte (37.).

Nach der Pause versuchte der TuS, ein wenig mehr: Ein Schuss von Svjetlanovic aus 18 Metern verfehlte jedoch das Tor (67.). Der Gegner machte es besser, wenngleich mit Schützenhilfe. Nach einer Flanke von Marcel Pfau lenkte der Bilfinger Defensivakteur Paul Valentin Barbu, der den verletzten Jeremy Westphalen ersetzte, den Ball ins eigene Tor (75.). Kurz darauf flankte Patrick Fetzer von links auf den langen Pfosten und Muharrem Iseni köpfte ein (76.). „Das darf uns nicht passieren“, sagte Svjetlanovic zum schnellen 0:2 der Gäste. Bilfingen, versuchte zurückzuschlagen, doch ohne Erfolg. In der Nachspielzeit machte Fetzer mit dem 0:3 alles klar. „Wir verlieren zu schnell die Bälle und geben dem Gegner zu viel Raum“, kritisierte Svjetlanovic. Vorne habe man wenig Durchschlagskraft gezeigt, hinten schlecht verteidigt, so der Spielertrainer. Kapitän Jens Helfrich fand klare Worte zu einer klaren Niederlage: „Wir waren heute nicht auf dem Platz.“ job