nach oben
05.05.2016

Bilfingen wieder Spitzenreiter – CfR II holt wichtige Punkte

PFORZHEIM. Einige Nachholspiele fanden am Mittwochabend in der Fußball Landesliga Mittelbaden und im Kreis Pforzheim statt.

Landesliga Mittelbaden

Mit einem 4:2-Sieg gegen eine unbequeme Östringer Mannschaft übernahm Bilfingen die Tabellenführung vom ATSV Mutschelbach, der einen Zähler weniger auf seinem Konto hat. Einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machte die zweite Garnitur des 1. CfR Pforzheim, die sich beim Schlusslicht Post-Südstadt Pforzheim mit 2:0 durchsetzte.

Bilfingen – Östringen 4:2. Die Bilfinger machten zwar das Spiel und gingen durch Celebi (8.) und Helfrich (29.) auch mit 2:0 nach vorn. In der Vorwärtsbewegung schlichen sich aber immer wieder Fehler ein, die die konterstarken Gäste dankend annahmen und durch Göbel (32.) und Sallusbio (63.) auch zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich kamen. Danach ging aber nochmal ein Ruck durch die Mannschaft, die nun klar den Willen zum Sieg erkennen ließ und durch Svjetlanovic (66.) und Celebi (74.) doch noch zur Dreierwertung kamen.

Post-Südstadt Karlsruhe – 1. CfR Pforzheim II 0:2. Die Gäste gingen durch ein Tor von Rick Rokohl kurz vor der Pause in Front, brachten dann nach 70 Minuten mit Altun, Bamenau und Kuhn frisches Personal für den Endspurt und Lars Kuhn war es dann auch, der mit dem 2:0 den Sack zu machte (84.). Durch den dreifachen Punktgewinn verschaffte sich die Mannschaft von Benny Stumpp und Martin Hausch Luft im Kampf um den Klassenerhalt, hat nun vor dem Relegationsplatz vier Punkte Vorsprung.

Kreisklasse A1 Pforzheim

Der 1. FC Ispringen rückte mit einem 4:2 gegen Enzberg dem Spitzentrio etwas dichter auf den Pelz, Göbrichen machte mit dem glatten 5:0 gegen Öschelbronn II einen Sprung auf Platz acht.

Göbrichen – Öschelbronn II 5:0. Zäher Beginn zwar in Göbrichen, als aber Mingoia endlich zum 1:0 getroffen hatte (34.), lief es bei den Hausherren doch recht flott. Tassoni (38.) und Turgay (41.) stellten das Ergebnis bis zur Pause auf 3:0, Augenstein (48.) und Winterstein (71.) sorgten für den 5:0-Endstand, wobei nach den Chancen durchaus ein höheres Ergebnis möglich war.

Ispringen – Enzberg 4:2. Die Ispringer waren zwar klar überlegen, nahmen die Sache aber zwischendurch zu locker und so konnte Enzberg nach dem 2:0 durch Reule (15., Elfmeter nach Foul an Kaya) und Kaya (27.) durch Kraft verkürzen (36.). Kurz vor der Pause antwortete Kaya mit dem 3:1, dann musste beim Gast Kraft mit der Ampelkarte vom Platz (60.) und Cycon legte das 4:1 nach (73.), ehe Hanselmann noch Ergebniskosmetik betrieb (76.).

Kreisklasse A2 Pforzheim

Ein 2:2-Remis holte sich Mühlhausen im Derby bei Neuhausen-Hamberg und verließ damit wieder einen der gefährdeten Plätze.

Neuhausen-Hamberg – Mühlhausen 2:2. Jonas Ilg traf schnell für die Würmtäler (5.), kurz vor der Pause verpasste André Pohl zweimal den möglichen Ausgleich, den Julian Schindele per Strafstoß dann doch besorgte (48.). SG-Goalie André Mörgentaler wehrte danach einen Strafstoß der Gäste ab (55.), hatte gegen Manuel Ortlepp aber doch das Nachsehen (61.). Dann verpasste Ilg die Entscheidung (78.) und mit einem Freistoß in den Torwinkel glich Felix Kreibich noch aus (89.).

Kreisklasse B1 Pforzheim

Gütlich die Punkte geteilt haben sich die SK Hagenschieß und Wimsheim II.

Hagenschieß – Wimsheim II 1:1. Die Wimsheimer dominierten in Durchgang eins, gingen durch Muthsam auch schnell in Front (2.). Mehr Spielanteile nach dem Seitenwechsel dann für die Elf vom Kirschenpfad und nach einer Ampelkarte gegen den Gast glich Eroglu mit einem direkt verwandelten Freistoß auch verdientermaßen aus (72.).

Kreisklasse B2 Pforzheim

Calmbach II spielte bei Ellmendingen II zwar „nur“ 3:3, was aber trotzdem vorübergehend zumindest für Platz eins reicht.

Ellmendingen II – Calmbach II 3:3. In einem rassigen Spiel gingen die mit lautstarker Unterstützung angereisten Gäste durch Wohlfarth in Front (25.), dann drehten Kuhn (30.) und Eicher (61.) die Führung. Mit einem Handelfmeter erzielte Schwabauer das 2:2 (76.) und in der Schlussminute schien Aksu die Enztäler zum Sieger zu machen, aber in der Nachspielzeit zirkelte Eicher das Leder zum 3:3 ins Netz. sim