760_0900_79562_MRI_9975_jpg_Spielertrainer_Dejan_SVJETLA.jpg
Mit zwei Treffern hatte Spielertrainer Dejan Svjetlanovic (am Ball) entscheidenden Anteil am Sieg der Bilfinger beim FC Germania Friedrichstal. Foto: Ripberger/PZ-Archiv

Bilfinger Kicker stürzen den Tabellenführer in der Verbandsliga

Stutensee-Friedrichstal. Beim TuS Bilfingen geht es aufwärts. Dank eines 3:1 (1:0)-Siegs beim bisherigen Tabellenführer FC Germania Friedrichstal hat das Team um Spielertrainer Dejan Svjetlanovic in der Fußball-Verbandsliga nun auch den Relegationsplatz verlassen.

Vier Tage nach dem befreienden 5:1-Heimsieg gegen den FC Olympia Kirrlach revanchierten sich die Bilfinger für die 0:4-Hinspielpleite gegen Friedrichstal.

Dass der gegnerische Torjäger Patrick Roedling auch am Sonntag traf, konnten die Bilfinger letztlich verschmerzen. Sie gingen kurz vor der Pause dank Svjetlanovic in Führung (43.). Nachdem dann der 23-jährige Roedling nach etlichen fehlgeschlagenen Versuchen ein Abstaubertor bejubeln konnte (53.), gab Sjetlanovic dem Spiel den letztlich entscheidenden Impuls: Er sorgte in der 73. Minute per Foulelfmeter für Bilfingens 2:1-Führung. Den Sack zu machte dann Murat Ertugrual (80.). Nachdem er zuvor mehrfach gescheitert war, zuletzt mit einem Lupfer, konnte Ertugrul beim 3:1 den Torwart umspielen.

Reiner Ackermann, der die Bilfinger zusammen mit Spielertrainer Svjetlanovic trainiert, zeigte sich zufrieden: „Wir hatten die besseren Chancen. Friedrichstal ist außer langen Bällen auf Roedling nicht viel eingefallen.“