nach oben
Flott unterwegs ist Christian Franz mit dem Team priconracing.   Bermel
Flott unterwegs ist Christian Franz mit dem Team priconracing. Bermel
23.08.2017

Birkenfelder rast aufs Podest

Für den Birkenfelder Rennfahrer Christian Franz stand der Saisonhöhepunkt der VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstrecke Nürburgring) auf dem Nürburgring an. Einmal im Jahr findet das Sechs-Stunden-Rennen im Rahmen der VLN statt, weshalb das Teilnehmerfeld erfahrungsgemäß groß ist. Insgesamt 172 Fahrzeuge schrieben sich für das Ruhr-Pokal-Rennen ein.

Schwierige Bedingungen

Im Qualifikationstraining lag das Team priconracing von Christian Franz lange Zeit auf Rang drei, startete aber von Rang sechs. Im Laufe seines Stints geriet Franz, der das Auto als Dritter von vier Fahrern übernahm, im Bereich Hatzenbach in einen starken Regenschauer. Unter schwierigen Bedingungen brachte der Birkenfelder das Auto sicher wieder zurück an die Box. „Die Fahrbahn war extrem nass und es war mehr ein Kolonnenfahren, da zu diesem Zeitpunkt noch alle auf Slicks unterwegs waren“, so Franz.

Dort angekommen wechselte die Crew auf Regenreifen. Schlussfahrer Oliver Frisse konnte im Regen sein Können unter Beweis stellen und verteidigte souverän den dritten Rang.

„Guten Job gemacht“

Nach dem Rennen gab sich Franz positiv: „Ich denke wir können mit unserem Rennen sehr zufrieden sein. Das Team hat unter erschwerten Bedingungen einen guten Job gemacht und sich somit den Podiumsplatz verdient.“

Das Ergebnis der Klasse V4 wurde aufgrund eines Protests vorerst ausgesetzt. Nach Prüfung der Sachlage, disqualifizierte die Rennleitung eines der Adrenalin Renntaxi Fahrzeuge, wodurch das Team von priconracing um Franz, Frisse, Benz und Totz auf Rang zwei vorrückte.

Der nächste Lauf der VLN findet am 2. September auf dem Nürburgring statt.

Weitere Infos zur Rennserie unter www.vln.de. pm