nach oben
Ständig unter Druck war der 1. CfR Pforzheim mit Janick Schramm (rechts) auch beim Auswärtsspiel in Bissingen. Foto: PZ-Archiv, Ripberger
Ständig unter Druck war der 1. CfR Pforzheim mit Janick Schramm (rechts) auch beim Auswärtsspiel in Bissingen. Foto: PZ-Archiv, Ripberger
01.09.2016

Bissingen einfach bissiger: CfR verliert 1:4

Bissingen. Der 1. CfR Pforzheim kassiert seine erste Saisonniederlage: ein deutliches 1:4 beim FSV. Da auch die Konkurrenz patzt, bleibt der Oberligist aber Tabellenführer.

Im sechsten Saisonspiel hat es den 1. CfR Pforzheim erwischt. Beim starken FSV Bissingen kassierte der Fußball-Oberligist am Mittwochabend seine erste Niederlage in dieser Runde. Nach zwei knappen Pleiten in der vergangenen Saison (1:2 und 0:1) setzte es diesmal ein deutliches 1:4 (0:2), der CfR bleibt aber Tabellenführer.

Bissingen präsentierte sich gestern einfach bissiger. Für die Gastgeber trafen Simon Lindner (15.), Marian Asch (30.), Marius Kunde (58.) und Peter Wiens (90.+4). Für den CfR markierte Dominik Salz (82.) das zwischenzeitliche 1:3.

„Die Niederlage ist absolut verdient. Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute alle Zweikämpfe verloren und können von Glück reden, nicht noch höher verloren zu haben“, meinte CfR-Coach Teo Rus nach der Partie.

Der Pforzheimer Trainer musste unter anderem auf Mathias Fixel und Serach von Nordheim verzichten. Der zuletzt angeschlagenen Dirk Prediger saß zunächst nur auf der Bank, wo auch der wiedergenesene Ernesto de Santis Platz nahm, allerdings nicht zum Einsatz kam.

Bissingen gab von Beginn an Gas und setzte mit aggressivem Pressing die Pforzheimer ständig unter Druck. Damit kamen die Gäste überhaupt nicht zurecht.

So klingelte es auch nach 15 Minuten im CfR-Tor, als Bissingens Simon Lindner Marc Mägerle stehenließ und mit einem platzierten Flachschuss Torhüter Manuel Salz überwand. Mit zwei Großchancen in zwei Minuten vergaben dann Tim Schwaiger (26., Kopfball knapp übers Tor) und Joao Tardelli (27., Schuss aus kurzer Distanz geblockt) die Möglichkeit, den Rückstand wettzumachen. Besser machte es Bissingen: Marian Asch erhöhte völlig frei stehend mit seinem vierten Saisontor auf 2:0 vor der Pause.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte Denis Gudzevic, sein Volleyschuss aus 20 Meter segelte allerdings übers Tor (52.). Die Vorentscheidung dann in der 58. Minute, als Marius Kunde zum 3:0 für die Gastgeber einnetzte. Teo Rus setzte mit der Einwechslung von Dirk Prediger und Ulas Saglam nochmal alles auf eine Karte – mit Erfolg. Allerdings war mehr als das 1:3 von Dominik Salz, der einen Steilpass von Tardelli mit einem 60-Meter-Sprint erlief und abschloss, nicht drin. Der eingewechselte Peter Wiens sorgte mit einem unhaltbaren Kopfball für den 4:1-Endstand.

Liveticker zum Nachlesen: 1.CfR Pforzheim verliert deutlich in Bissingen