760_0900_134428__JUM_8472_Markus_Bujotzek_beim_Wurf_TVI.jpg
Der TV Ispringen mit Markus Bujotzek (beim Wurf) kassierte gegen Eggenstein eine bittere Niederlage. Jürgen Müller 

Bittere Niederlage für TV Ispringen - SG II gewinnt Spitzenspiel klar

Pforzheim. Zum Licht gehören zweifelsohne der Sieg von Badenligist SG Pforzheim/Eutingen II im Spitzenspiel gegen die TSG Wiesloch sowie der Kantersieg von Landesligist TSV Knittlingen gegen Linkenheim/Hochstetten, zum Schatten die Niederlage von Verbandsligist TV Ispringen gegen die bis dato punktlose TG Eggenstein.

Badenliga

SG Pforzheim/Eutingen II –TSG Wiesloch 29:24

Die Badenliga, Gruppe B, wird von der SG Pforzheim/Eutingen II jetzt klar angeführt. Mit einem Start-Ziel-Sieg über die TSG Wiesloch verteidigten die Schützlinge von Carsten Lipps die Tabellenspitze und schüttelten damit den bisher hartnäckigsten Verfolger ab.

In der ersten Spielhälfte kam der Gast aus der Kurpfalz noch einmal auf 13:13-Treffer heran, war dann aber nach den letzten drei Toren der Pforzheimer bis zum 16:13-Pausenpfiff dann doch deutlich abgeschüttelt. Nach dem Wechsel hielt die SG den Gast auf Distanz.

SG II: Tschenscher, Vukoja 1 – Horchheimer 1, Seifried 2, Anselm, Gunzelmann 1, N. Kusch 3, Wohlfahrt 5, Bleh, Beyer 5, Winterfeld, Keller 8/5, Stegmüller 2

Verbandsliga

TV Ispringen – TG Eggenstein 23:24

Nach der Heimniederlage gegen das bisherige punktlose Schlusslicht aus Eggenstein wird es für den TV Ispringen langsam eng. Die Hausherren lieferten sich mit dem Gast ein heiß umkämpftes Duell und drehten in der Viertelstunde vor der Pause einen 5:9-Rückstand in eine 13:11-Pausenführung. In Durchgang Nummer zwei weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der TV Ispringen mit 22:21- und 23:22-Treffern noch in Führung lag, ehe die TG Eggenstein in sieben Minuten ohne Ispringer Tore die Führung noch drehte.

TV Ispringen: Beetz, Krettek, Ruberg, Dietrich, Apelt, J. Rost 5, P. Kunz, Fl. Rost 7/2, Bujotzek 3, Morlock 4, Santaniello 2, Richter 2

Landesliga, Gruppe 1

TSV Knittlingen – HSG Linkenheim/Hochstetten/Liedolsheim 41:26

Eine Halbzeit lang hatte Knittlingen Probleme mit der HSG, dann fegten die Fauststädter „LihoLi“ förmlich aus der Halle. Mit den ersten fünf Treffern in Halbzeit zwei und einer 25:17-Führung war der Widerstand des Gegners gebrochen, nach 40 Minuten betrug der Vorsprung bereits zehn Tore, aber der TSV gab weiter Gas.

TSV Knittlingen: Brown, Gaier, Geider 3, Petricevic 6, Rudolf 7/2, Schubert 1, Kern 8, Gerwig 3, Eickmeier 2, Y. Neumann 5, Nölle 3, Knodel, Hörandel 2, Schimpfle 1

Landesliga, Gruppe 2:

SV Langensteinbach – HC Neuenbürg II 19:19

Der HC Neuenbürg II muss mit dem Punkt schon deshalb hochzufrieden sein, weil man zur Pause mit 8:14-Toren fast schon hoffnungslos hinten lag und auch im zweiten Durchgang stets einem Rückstand hinterherhechelte. Entscheidend für das Remis war, dass die Karlsbader in den letzten zehn Minuten überhaupt nicht mehr trafen und Joshua Wesierski im Endspurt noch zweimal zulangte.

HC Neuenbürg II: Burkhardt, Fries, Essig Rentschler, Breitenstein 2, Wesierski 2, Müller 1, Koziol, Geckle 7, Eschwey 1, Apelt, Raih 1, Wowro 5/1

Von den Handball-Frauenteams in der Region konnte am Wochenende nur der HC Neuenbürg punkten.

Verbandsliga, Gruppe B

Astoria Walldorf –TG 88 Pforzheim II 25:20

Die 88er boten im Schlüsselspiel der Astoria über die erste Hälfte die Stirn. Auch bis zum 16:16 hielt man die Partie völlig offen, dann brach ein 0:4-Lauf der TG das Genick.

TG 88 Pforzheim II: Mischung, Tews 1, Thillaiatkarasan, Lindner 2, A. Brischiggiaro 1, Seltsam 1, Sigloch 1, L. Brischiggiaro 1, Flentje 3, Ippich, Schäfer, Kohtz, Engeln 8/2, Hufnagel 2

Landesliga Frauen

SG Graben/Neudorf –HC Neuenbürg 21:24

Mit dem Sieg befreiten sich die Frauen des HC Neuenbürg vom größten Druck. Ab der 10:5-Führung in Minute 23 hatten die „Füchsinnen“ die Partie im Griff. Nach der 12:8-Pausenführung verwaltete der HCN den Vorsprung.

HCN: Rittmann, Mantsch 1, Kraus 2, Neher, Mendecevic, Walter 9, Aydin, Klimovets, Schrafft 5, Krumm, Taafel, Christel 4, Debair 2/1, Wallmann-Sievers 1

HSG Walzbachtal –SG Pforzheim/Eutingen 31:14

Eine bittere Lektion für die Frauen der SG beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Walzbachtal. Die Eutingerinnen lagen bereits nach zwölf Minuten mit 1:6 und zur Pause mit 5:12 im Hintertreffen. Nach dem Wechsel kam es dann für die überforderten Eutingerinnen noch dicker.

SG Pforzheim/Eutingen: Wlaschenek, Breitling 1, Witzel. Lutz, Paarmann, H. Hädrich, J. Hädrich 1, Krust, Bub 3/3, Korn, Winterhoff 1, Schultheiß 2/1, Schlögl 6, Pflug