Blau-Gelb Mühlacker mit Rückenwind - was geht noch nach oben?

Pforzheim. Nach dem Sieg über Tabellenführer Sulzfeld/ Bretten ist man bei Blau-Gelb Mühlacker nun motiviert bis in die Haarspitzen. Der Rückstand auf den Spitzenreiter in der Handball-Bezirksliga ist zwar immer noch groß, aber für Mühlacker (Platz drei) kann nach vorne noch was gehen.

Auf weitere Ausrutscher der Kraichgauer hoffen und die eigenen Partien gewinnen, lautet der Auftrag, den Spielertrainer Kim Kallfass jetzt bei den Blau-Gelben ausgegeben hat. Der Schritt soll bei der SG Hambrücken/Weiher II am Sonntag gemacht werden.

Beim Duell zwischen dem TV Ispringen II und dem TV Calmbach sind beide Seiten mit Blick auf die Qualifikation für die 1. beziehungsweise 2. Bezirksliga auf Punkte angewiesen. Für Schlusslicht TV Birkenfeld gilt es, die zu erwartende Heimniederlage gegen Namensvetter Gondelsheim in Grenzen zu halten.

In der Kreisliga will Neuenbürg III Spitzenreiter TGS Pforzheim III die ersten Punkte abluchsen.

In der Bezirksliga der Frauen will der TV Birkenfeld daheim gegen Gondelsheim nach dem schwachen Start nach der Pause die Trendwende einleiten. Die SG Pforzheim/Eutingen II ist im Derby gegen den TB Pforzheim Favorit. Um wichtige Punkte für die Quali für die 1. Bezirksliga geht es zwischen Hambrücken/Weiher und der Niefern/Mühlacker.