nach oben
11.09.2017

Brötzinger Ringer legen nach: Klarer Erfolg gegen Reilingen-Hockenheim

Pforzheim. Besser kann man kaum in eine Saison starten. Nach ihrem Sieg vergangene Woche gegen Schriesheim haben die Landesliga-Ringer des SV 98 Brötzingen auch die Reserve der RKG Reilingen-Hockenheim von der Matte gefegt. Am Ende stand ein 39:14- Erfolg auf dem Konto der Weststädter Griffkünstler.

Zum Auftakt heimste Kirill Vogt (52 kg Freistil/Greco) in seinem Debüt kampflos die Punkte ein. Steven Weiß (57 kg/G) und Nuh Sercan(57 kg/F) mussten die Überlegenheit ihres Gegners ebenso anerkennen, wie die beiden Schwergewichtler Artur Heimann (130 kg/G) und der Neuzugang Rahim Afrooz (130 kg/F). Ebenfalls kampflos fielen auch Marcel Stober (61 kg F/G) die Punkte zu.

Einen sehr kräfteraubenden Kampf lieferte sich Nicolai Mix (66 kg/G), bei dem das Brötzinger Urgestein nach Punkten knapp den Kürzeren zog, aber wegen Übergewichts des Gegners trotzdem belohnt wurde. Seine Klasse bewies erneut Justin Herold (66 kg/F), der seinen Kontrahenten nach knapp einer Minute schulterte. Glänzend aufgelegt war erneut Boris Sava (75 kg), der seine Gegner in beiden Stilarten bezwang. Auch der iranische Freistilspezialist Kamran Bigmohamadi (86 kg und 96 kg) präsentierte sich glänzend aufgelegt und trug mit zwei Punktsiegen zum Erfolg bei. Der Brötzinger Routinier Eduard Reich rundete mit einem Punktsieg den Erfolg ab.

Trotz des erneuten Erfolges wollen Trainer Sebastian Salemi und sein Technischer Leiter Alexander Westermann den Ball flach halten und sehen sich nicht als Titelfavorit. „Die wirklich harten Brocken stehen uns noch bevor“, so Westermann. pm